Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Malerische Altstadt und Ort des Gedenkens, ehemalige Künstlerkolonie und 1200 Jahre wechselvolle Geschichte – die Stadt Dachau ist geprägt von Gegensätzen.

Die Stadt Dachau, die 2005 ihr 1200jähriges Stadtjubiläum gefeiert hat, steht wie wohl keine andere deutsche Stadt im Spannungsfeld von Kultur und Zeitgeschichte.

Der Name Dachau ist weltweit bekannt als Standort des ersten Konzentrationslagers in Bayern. Heute ist es oberste Maxime der Stadt, die Erinnerung an das Geschehene wach zu halten und dem Vergessen entgegenzuwirken.
Dachau der kulturelle Geheimtipp

Seit einigen Jahren positioniert sich die Stadt an der Amper verstärkt als kultureller Geheimtipp vor den Toren Münchens.

Hochrangige Museen, darunter die 2005 wieder eröffnete Gemäldegalerie, die mit über 200 Exponaten die Zeit der Freilichtmalerei thematisiert, zeugen von Dachaus Rolle als bedeutende deutsche Künstlerkolonie im ausgehenden 19. Jh. Diese Tradition wird in regem zeitgenössischem Künstlerschaffen fortgesetzt; die Neue Galerie Dachau, Galerie der Künstlervereinigung Dachau und andere präsentieren Werke der Gegenwartskunst.

Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm macht Dachau das ganze Jahr über für Besucher attraktiv. Neben dem traditionellem Dachauer Volksfest, dieses findet jedes Jahr Mitte August für 10 Tage lang auf der Ludwig Thoma Wiese statt, oder den renommierten Dachauer Schlosskonzerten ist ganz besonders der Dachauer Musiksommer mit dem großen Jazz-Fest „Jazz in allen Gassen“ (2. Juni) oder dem Barockpicknick im Schlossgarten (14. Juli) hervorzuheben.

Dachauer Volksfest 2006

Das Dachauer Volksfest lockt besonders wegen des konkurrenzlos niedrigen Bierpreises große Mengen von Besuchern an. Aber auch der Festzug zur Eröffnung, das Feuerwerk und die Atmosphäre machen das Dachauer Volksfest jedes Jahr zu einem Erlebnis. Alle zwei Jahre findet zur Eröffnung des Volksfestes außerdem ein Kinderfestzug statt. (2007 ist es wieder so weit)

So werden wieder 5 Bierzelte, über 70 Schausteller, darunter mehrere Fahrgeschäfte und mehr als 20 Imbissbuden eine echt bayerische Wies´n-Stimmung garantieren. Denn wenn Sie beispielsweise das Böllerschiessen auf dem Oktoberfest unterhalb der Bavaria nicht kennen und das Oktoberfest einfach für die ganze Familie zu teuer finden, dann ist das Dachauer Volksfest die echte Alternative um nicht nur Bier sondern auch bayerische Fröhlichkeit kennen zu lernen.

Daten zum Dachauer Musiksommer 2006

02. Juni Jazz in allen Gassen
Zum Auftakt des Musiksommers steht die Dachauer Altstadt wieder ganz im Zeichen des Jazz. Nach 10.000 Besuchern im Vorjahr gehört "Jazz in allen Gassen" dieses Jahr bereits zu den Highlights im Musiksommer.

Ort: Dachau Altstadt, Beginn:20 Uhr Eintritt:5,- EUR

23. Juni Irish Night mit Fiddlers Green
Mit Fiddlers Green ist die wohl bekannteste Irish-Folk-Band Deutschlands erstmalig in Dachau zu Gast. Seit 1990 hat sich die Erlanger Band dem Folkrock verschrieben. In nun mehr über 1.000 Konzerten erspielte sich die Band den Ruf, einer der besten deutschen Live-Acts zu sein.

Ort: Rathausplatz Altstadt, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 12/6,- EUR

24. Juni Stadtteilfest Dachau Ost
Rund um den Ernst-Reuter-Platz lädt dieses Jahr das Stadtteilfest Dachau-Ost zu einem bunten, internationalen Musik- und Unterhaltungsprogramm ein, an dem sich auch zahlreiche Vereine aus Dachau-Ost beteiligen.

Auf der Hauptbühne spielen:
• 14 Uhr Knabenkapelle Dachau
• 15 Uhr Donikkl (Kinderband mit witzig-fetziger Musik zum Mitsingen und Mittanzen)
• 18 Uhr Vacilon y Amigos (Weltmusik aus Dachau)
• 21 Uhr Los Dos y Companeros (bayerische Salsa-Musik)

Eintritt: frei

28. Juni Ensemble Classique
Genießen Sie in entspannter Hofgarten-Atomsphäre europäische und amerikanische Bläsermusik des Blechbläsersextett Ensemble Classiqueu. u.a. von W. A. Mozart, George Gershwin, Duke Ellington und Leonard Bernstein.

Ort: Hofgarten Schloss Dachau, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 12 /6,– EUR

01. Juli A-Capella-Nacht
A-Capella-Nacht mit Viva Voce und mëdlz

Ort: Rathausplatz, Altstadt, Beginn: 21 Uhr, Einlass: 20 Uhr, Eintritt: 12 /6,– EUR

06. Juli Italienische Nacht
Die Dachauer Partnerstadt Fondi (Italien) präsentiert sich 2006 bei freiem Eintritt mit einer italienischen Commedia Dell’Arte und einem Spettacolo Musicale, aufgeführt von der Accademia d’Arte Drammatica Fondi.

Ort: Rathausplatz Altstadt, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: frei

07. Juli Sommer in der City
In Kooperation mit TollhausDachau e.V. präsentiert die Stadt diesen musikalischen Sommerabend. mit den „drei Dicken Fische“ die nicht nur ihre Instrumente (Gitarren, Blues Harp, Akkordeon, Schlagzeug & Percussion), Kompositionen, Ideen und ausdrucksstarken Stimmen, sondern auch ihre vieljährige Bühnenerfahrung mit ins Spiel bringen, um gemeinsam mit dem Publikum im großen Ozean der Musik abzutauchen.

Ort: Schrannenplatz, Altstadt, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 5,– EUR

14. Juli Mozart-Barockpicknick

Nach dem großartigen Erfolg im letzten Jahr darf das Barockpicknick im Dachauer Schlossgarten natürlich im Musiksommer 2006 nicht fehlen.

Es steht dieses Jahr – wie könnte es anders sein – ganz im Zeichen des Mozart-Geburtstages. Blumes Klassische Harmonie verzaubert die Gäste mit Mozart-Melodien und die Dachauer Künstlergruppe Netzwork überrascht mit einer spektakulären Mozart-Lichtorgel und selbst schwebenden „Mozartkugeln“.

Ort: Hofgarten Schloss Dachau, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 18 Uhr, Eintritt: 5,– EUR, Karten nur an der Abendkasse

22. Juli Leseereignis mit Christian Tramitz
Nein, diesmal spielt Christian Tramitz nicht den schwulen Kapitän auf Bullys„T“raumschiff. oder den Freund Winnetous in „Der Schuh des Manitu“.

Diesmal liest er für interessierte Gäste aus dem Buch „Die geheimnisvolle Schachtel“ . Doch der Roman enthält mehr als Geschichten – er enthält Musik und Träume. Träume, die der Geiger Key-Thomas Märkl (BR-Symphonieorchester) und das Gitarrenduo Gruber & Maklar in Klänge umwandeln und so seiner Lesung den Resonanzboden liefern und Begeisterung beim Zuhörer auslösen.

Ort: Rathausplatz Altstadt, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 12 /6,- EUR

23. Juli Großes Kinderfest
Nach dem großen Erfolg im Vorjahr ist auch heuer der 4. Juli-Sonntag im Musiksommer den Kindern vorbehalten, die sich wieder auf ein buntes und phantasievolles Programm freuen dürfen: Der Kinderzirkus Krullemuck, das Theater am Stadtwald, Kindergärten, Grundschulen und Horte, sogar eine Kindertanzgruppe aus Ungarn sind mit dabei.

Daneben gibt es Kinderschminken,Workshops, eine Verkleidungsaktion mit den Dachauer Gästeführerinnen und den beliebten Kinder-Parcours von AOK und Caritas.

Die Höhepunkte 2006 sind das Kinderkonzert "Im Zirkus" und das abschließende Brezn-Beißer- Bande-Konzert der Sternschnuppe-Band (18 Uhr, Open Air, Eintritt im Unkostenbeitrag enthalten).

Ort: Ludwig-Thoma-Wiese, Beginn: 11 Uhr, Eintritt: 2,– EUR

23. Juli OpenAir der Dachauer Kapellen

20 Uhr „Die Welt zu Gast bei Freunden“ startet!

50 jugendliche Musikerinnen und Musiker der Knabenkapelle Dachau spielen zum Open-Air-Konzert auf. Der diesjährige Kron-Maus-Kulturpreisträger stellt fünf Kontinente zur FIFA Fußball WM 2006 musikalisch vor. Präsentiert wird die ganze Bandbreite eines symphonischen Blasorchesters und um 21 Uhr wird auf Bayern umgeschwenkt: „Sommernachtsmusik – mal bayerisch mal modern".

Die Stadtkapelle spielt einen bunten Melodienstrauß von bekannten und weniger bekannten Melodien aus Klassik und Unterhaltung

Ort: Rathausplatz Altstadt, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: frei

28. Juli Biréli Lagrène - Gipsy Project
Als Teenager stürmte er mit seinem Album „Routes to Django“ an die Spitze der Charts – dann wurde es lange still um Biréli Lagrène. Nun aber ist er mit seinem „Gipsy Project“ wieder emporgeschossen ans Licht der Medienwelt. Vor dem Konzert von Lagrène, das die Stadt Dachau in Kooperation mit dem Jazz e.V. zeigt, spielt die Dachauer Jazz-Formation Klimek & Framelsberger.

Ort: Rathausplatz Altstadt, Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 12 /6,– EUR

29./30. Juli Italienisches Weinfest
Die Dachauer Partnerstadt Fondi lädt noch einmal an zwei Tagen zum großen Weinfest mit feinster italienischer Küche und italienischer Musik auf die Ludwig-Thoma-Wiese ein.

Ort: Ludwig-Thoma-Wiese, Beginn: täglich 18 Uhr, Eintritt: frei

Dachauer Schlosskonzerte

Das Dachauer Schloss auf dem Schlossberg von Dachau war Sommerresidenz der Wittelsbacher.

Unter Herzog Wilhelm IV. und Albrecht V. wurde die damals dort befindliche Burg zu einem Schloss mit vier Flügeln ausgebaut. Der Südwestflügel wurde von Hans Wisreutter aus München in den Jahren 1564 - 1566 mit einer prachtvollen Holzdecke ausgestattet, die bis heute erhalten ist. Das Schloss wurde im 18. Jahrhundert von Hofbaumeister Joseph Effner umgestaltet. Das Treppenhaus und die Westfassade von 1715 sind im Régence-Stil erbaut.

Das heutige Schloss stellt aber leider nur noch einen Teil der ursprünglichen Anlage dar, da König Max Joseph I. drei der vier Flügel abreißen lies. Lediglich der barocke Festsaaltrakt blieb erhalten.

Doch dieser Festsaaltrakt ist so wundervoll, dass das ganze Jahr über im Schloss Dachau klassische Konzerte von internationalem Rang stattfinden. Das ausführliche Programm ist in der Tourist Information der Stadt Dachau (Tel. 08131 - 75287) erhältlich und unter www.dachau.de/schlosskonzerte im Internet einsehbar.

Künstlerkolonie Dachau

Ludwig ThomaDachau gehörte Ende des 19., Anfang des 20. Jh.s neben Worpswede zu den bedeutendsten europäischen Künstlerkolonien. Damals, sagt man, war jeder zehnte Einwohner ein Maler, darunter berühmte Namen wie Adolf Hölzel, Ludwig Dill und Arthur Langhammer. Auch Carl Spitzweg und Lovis Corinth kamen immer wieder nach Dachau und setzten die besonderen Lichtverhältnisse im Dachauer Moos in ihrer Freilichtmalerei um.

Insbesondere die Frauen entdeckten vermehrt die Malerei und ließen sich, da sie an der Staatlichen Akademie in München nicht vor 1926 zugelassen waren, in den privaten Malschulen der Künstlerkolonien ausbilden.

Die Werke sind heute in der Gemäldegalerie Dachau zu sehen. Die Tradition setzt sich bis heute fort und zeigt sich in einem vielfältigen zeitgenössischen Künstlerschaffen sowie zahlreichen Galerien im Stadtgebiet.

Hinweis: Die Stadt Dachau arbeitet außerdem aktiv als Mitglied in der Vereinigung europäischer Künstlerorte EuroArt mit.

Gemäldegalerie Dachau - Das Museum der Künstlerkolonie

Die Dachauer Gemäldegalerie zeigt in ihrer repräsentativen ständigen Sammlung Landschafts- und Genrebilder des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Damals entstand eine der kunsthistorisch wichtigsten Künstlerkolonien Deutschlands, die auf die Entwicklung der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts großen Einfluss hatte.

Öffnungszeiten: Mi-Fr 11-17 Uhr, Sa So Fei 13-17 Uhr; ab 1.4.06 zusätzlich Di 11-17 Uhr Führungen nach Vereinbarung.


Bezirksmuseum Dachau - Volkskultur des Dachauer Landes

Im Bezirksmuseum, das 1993 mit dem Bayerischen Museumspreis ausgezeichnet wurde, ist die Kulturgeschichte der Stadt Dachau und des Landkreises dargestellt.

Auf drei Stockwerken findet man zahlreiche Ausstellungsstücke, welche Siedlungsformen und Stadtgeschichte, Zunft- und Marktrecht, Handwerk und Handel, Alltagsgeschichte und Festbräuche, religiöse Volkskunde und anderes mehr beeindruckend veranschaulichen. Durch Sonderausstellungen werden kulturgeschichtliche Sonderthemen gestreift.

Öffnungszeiten: Mi-Fr 11-17 Uhr, Sa So Fei 13-17 Uhr; ab 1. April 2006 auch Di 11-17 Uhr; Führungen nach Anmeldung

Mahnmal der KZ-Gedenkstätte Dachau

Die KZ-Gedenkstätte Dachau wurde 1965 auf Initiative Überlebender des Konzentrationslagers errichtet, um der Opfer und dem Leid der ehemaligen Häftlinge zu gedenken. Sie ist daher nicht als touristische Attraktion zu verstehen und erfordert von den Besuchern ein dem Ort angemessenes Verhalten.

Die Gedenkstätte verfügt über eine Hauptausstellung, die sich mit der Geschichte des Konzentrationslagers Dachau auseinandersetzt. Sie orientiert sich dabei an dem Leitmotiv "Der Weg der Häftlinge". Darüber hinaus wird ein Einblick in die Funktionen der historischen Gebäude und die baulichen Veränderungen vermittelt.

Neben der Hauptausstellung bieten verschiedene Teilausstellungen und Ausstellungstafeln im Gelände Informationen zu den jeweiligen Gebäuden und baulichen Überreste, die aus der Zeit des Konzentrationslagers stammen.

Das umfangreiche Archiv enthält Quellen unterschiedlicher Art: vor allem Augenzeugenberichte überlebender Häftlinge, Dokumente aus dem Bereich der Entstehung und Verwaltung des Lagers, Unterlagen von Nachkriegsprozessen sowie die Bestände des nach der Befreiung gegründeten Internationalen Häftlingskomitees.

Daneben existieren auch Materialien zur Geschichte des Lagers nach 1945 (Internierungslager im War Crimes Program der US-Army, Flüchtlingslager) und zur Geschichte der Gedenkstätte.

Ergänzt werden diese Materialien durch eine umfangreiche Zeitungsausschnitt- und Aufsatzsammlung zu den Themen Konzentrationslager, Holocaust, Widerstand, Exil, NS-Nachkriegsprozesse, Wiedergutmachung, Aufarbeitung der NS-Zeit.

Filmvorführung „KZ Dachau

Der Film "KZ Dachau" wird jeweils um 11.00 Uhr und um 15.00 Uhr in deutscher Sprache, um 11.30 Uhr, 14.00 Uhr und 15:30 Uhr in englischer Sprache vorgeführt. Nach Bedarf können weitere Vorführungen in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch ermöglich werden. Der Film dauert 22 Minuten.

Buchbar sind hier Gedenkstättenführungen für Einzelbesucher und Gruppenführungen (KZ-Gedenkstätte ca. 5 km von der Ortsmitte entfernt).

Für einen Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau sind ungefähr zwei bis zweieinhalb Stunden einzuplanen.

Öffnungszeiten: Die Gedenkstätte ist täglich (außer montags) von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.
Anfahrt: Ab Bahnhof Dachau verkehrt zur Gedenkstätte die Buslinie 726 bis KZ-Gedenkstätte (Richtung "Saubachsiedlung") Der Parkplatz der KZ-Gedenkstätte ist kostenpflichtig: Auto: 2,-- Euro; Bus: 3,--Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.kz-gedenkstaette-dachau.de

Dachau das Tor zu München

Gerade zu den großen Events in der Landeshauptstadt München (Bundesliga, FIFA Fußball WM 2006, Champions League, Oktoberfest München, Ausstellungen, Messen u.v.m.) bietet sich Dachau für günstige Übernachtungen an.

Denn in München sind, wie zu allen Großveranstaltungen in Großstädten, die Zimmer- und Hotelpreise enorm hoch. Durch die günstige und schnelle Anbindung mit der S-Bahn (alle 20 Minuten) sind Sie sofort in der Innenstadt und profitieren vom Charme und den günstigen Preisen dieser oberbayerischen Stadt.

Beispiele für Übernachtungspreise in Dachau und Umgebung:

Dachau im DZ p.P. im EZ
Hotel Aurora 106,- EUR 138,- EUR
Hotel Bavaria 88,- EUR 120,- EUR
Hotel Central**** 78,- EUR 108,- EUR
Hotel Drei Löwen 78,- EUR 78,- EUR
Hotel Fischer 88,- EUR 126,- EUR
Landkreis Dachau
Hotel Forelle 78,- EUR 118,- EUR
Landgasthof Herzog 53,- EUR 68,- EUR

Urlaubspauschalangebot

Pauschalangebote mit Gedenkstättenführung, Führung durch Altstadt und Gemäldegalerie, Übernachtung im 4-Sterne-Hotel und weiteren Auswahlmöglichkeiten sind buchbar über die Tourist-Information der Stadt Dachau, Konrad-Adenauer-Str. 1, 85221 Dachau, Tel. 08131/75-287, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.dachau.info

Dachau Pauschal 06

2 Übernachtungen (Fr - So) im DZ mit Du/WC u. Frühstück im gewählten Hotel
Inkl. Stadtführung: Mai - Oktober Sa., 15 Uhr, Treffpunkt vor dem Rathaus; alternativ: Audio-Guide Rundgang Dachauer Altstadt, Eintritt Gemäldegalerie Dachau und Dachauer Bezirksmuseum.

Basispaket schon ab 53,- EUR pro Person im DZ

Empfohlene Ausflugsziele

Flugwerft Schleißheim
“Museum für Luft- und Raumfahrt „
Auf dem historischen Flugplatz befinden sich über 50 Flugzeuge, Hubschrauber, Hängegleiter und eine original EUROPA-Rakete.

Karlsfelder See
Der Karlsfelder See befindet sich südlich von Dachau, unmittelbar an der Bebauung Karlsfeld-Nord. Für Erholungssuchende stehen 17 ha Liegewiese und 4,75 km angelegte Spazierwege zur Verfügung.

Waldschwaigsee
Der See liegt südlich von Dachau, eingebettet in eine weitgehend naturbelassene Mooslandschaft. Eine kleine Insel gibt dem 11 ha großen See ein romantisches Flair.

Kloster Indersdorf
„Augustiner-Chorherrenstift „
Pfalzgraf Otto V. von Wittelsbach gründete im Jahre 1120 das Chorherrenstift. Nach dem großen Brand von 1264 wurde das Kloster Indersdorf neu und größer wieder aufgebaut. Die Kirche wurde damals als dreischiffige Basilika, nach altbayerischer Art ohne Querschiff neu errichtet.

Unter dem Rokokokleid stehen diese Mauern heute noch.
Besichtigung der Klosterkirche: Mai-September, jeden Sonntag 14-16 Uhr; Führungen für Gruppen ab 10 Personen nach telefonischer Absprache.

Schloss Schleißheim
„Schloss Schleißheim mit Schloss Lustheim und Hofgarten“
Das Neue Schloss Schleißheim ist das ehemalige Sommerschloss des Kurfürsten Max Emanuel und wurde 1701 bis 1704 erbaut.

Das Alte Schloss Schleißheim ließ der Wittelsbacher Maximilian I, erster Kurfürst von Bayern, um 1616 erbauen. Schloss Lustheim wurde im Jahre 1685 von Kurfürst Max Emanuel als Jagd- und Gartenschlösschen ergänzt. Es beherbergt eine weltberühmte Sammlung von Meißener Porzellan. Der Hofgarten ist einer der wenigen, kaum veränderten Gärten der Barockzeit.

Anfahrt nach Dachau

Mit dem Auto:
Dachau hat Anschluss zu den Autobahnen München-Stuttgart (A8, Ausfahrt Dachau-Fürstenfeldbruck), München-Nürnberg (A9, bis / ab Autobahnkreuz Neufahrn über A92, Ausfahrt Oberschleißheim/Dachau) sowie zum Autobahnring München (A99, Ausfahrt München-Ludwigsfeld)

Mit der Bahn:
Dachau liegt an der Verbindungsstrecke München-Ingolstadt-Treuchtlingen-Nürnberg bzw. Würzburg.
München Hbf. bietet Anschluss an den nationalen und internationalen Fernreiseverkehr.

S-Bahn im MVV
Dachau verfügt über zwei Bahnhöfe. Auf der Strecke München - Dachau - Petershausen verkehrt alle 20 Min. (nach Petershausen alle 40 Min.) die S-Bahn Linie S2, die mit nur 20 Min. Fahrtzeit München Hbf. mit Dachau verbindet.
In Dachau zweigt außerdem die Nebenlinie A über Markt Indersdorf nach Altomünster ab. Diese Linie verkehrt in der Regel stündlich.

Mit dem Flugzeug:
Flughafen München oder Augsburg
- Anschluss vom Flughafen München: A92 Richtung München, Ausfahrt Oberschleißheim; S-Bahn-Linien S1 oder S8 bis Laim, dort umsteigen in die S2 stadtauswärts Richtung Petershausen bis Dachau
- Anschluss vom Flughafen Augsburg: A8 Richtung München, Ausfahrt Dachau-Fürstenfeldbruck

Fazit der Redaktion

In keiner anderen Stadt weltweit findet ein Besucher solch spannungsvolle Gegensätze wie in Dachau: wer Dachau besucht lernt den zentralen Lern- und Erinnerungsort Deutschlands ebenso kennen wie eine der ältesten und schönsten Kulturstädte Bayerns.

Kontakt

Tourist-Information Dachau, Konrad-Adenauer-Straße 1, 85221 Dachau, Tel. 08131/75-286 und –287, Fax 08131/75-150, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.dachau.info

Öffnungszeiten der Tourist-Information: Mai-Oktober Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa.,So.,Fei 10-15 Uhr November-April Mo-Fr 9-13 Uhr und 14-17 Uhr, Sa 9-13 Uhr


Quellen: Stadt Dachau, KZ-Gedenkstätte Dachau
Fotos: Stadt Dachau
Autor: Gerd Bruckner

Links:
Dachauer Galerien
KZ-GEDENKSTÄTTE DACHAU
Schloss Dachau
Flughafen München
Flughafen Augsburg
MVV Muenchen (S-Bahn)
Deutsche Bundesbahn Reiseauskunft
Routenplaner für Anfahrt mit den Kfz

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information