Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Tiroler 5-Sterne Wohlfühloase: wo Ruth Drexel sich so richtig verwöhnen lässt.

„Und Action“: Die Kosmetikerin beantwortet ihr jede Frage. Woher sollte sie auch wissen, dass es sich hier um eine verdeckte Ermittlung im Bademantel handelt? Hobbykriminalistin Agathe, alias Ruth Drexel, lässt sich im Wellnessbereich des Posthotels Achenkirch verwöhnen. Vordergründig, denn in erster Linie soll sie ermitteln. So steht es zumindest im Drehbuch...

Das Posthotel Achenkirch in Tirol ist der zentrale Schauplatz des Pilotfilms einer neuen Krimikomödie, die im Herbst auf ARD und ORF ausgestrahlt wird. In den Hauptrollen der ersten Geschichte stehen Stars wie Ruth Drexel, Sonja Kirchberger und Hans Peter Korff vor der Kamera. „Sehr gute Schauspieler, hervorragende Bücher, bewährte Partner und ein schönes Ambiente“, beschreibt Christoph Sailer, Kulturchef des ORF, das neue Projekt.

Ruth Drexel nennt das Posthotel Achenkirch einen Glücksgriff

Ruth Drexel, Theaterschauspielerin und dem Fernsehpublikum als Resi Berghammer ind er Fernsehserie "Der Bulle von Tölz" bestens bekannt, bezeichnete die Wahl des Drehorts als „Glücksgriff“. „Mir hat’s irrsinnig gut im Posthotel gefallen. Alle waren ganz reizend zu uns und niemand hat uns das Gefühl gegeben, lästig zu sein“, erzählt die 74-jährige. „Obwohl es sehr verständlich gewesen wäre. Filmteams können die reinste Landplage sein“, flüstert sie hinter vorgehaltener Hand.

Als alpine Miss Marple mischt sich Agathe zum Leidwesen der ermittelten Beamten in einen mysteriösen Mordfall ein. Der Aufenthalt im Posthotel Achenkirch ist der Hauptgewinn eines Kreuzworträtsels, bei dem sie richtig geknobelt hat. „So viel wir als Zaungäste erfahren konnten, ist die Handlung sehr spannend und amüsant“, erzählt Karl Reiter, Inhaber des Posthotels.

„Wir freuen uns schon auf die Sendung im Oktober und sind gespannt, wie der Pilotfilm beim Fernsehpublikum ankommt“, fährt Karl Reiter fort. „Für eine Fortsetzung können Ruth Drexel & Co gerne wiederkommen!“

Um die Vorzüge des Porthotels Achenkirch kennen zu lernen, müssen Sie als Leser der German News allerdings nicht bis zur Ausstrahlung der Krimikomödie im Herbst warten. Wir zeigen Ihnen was echter Wohlfühlurlaub bedeutet:



Die Wohlfühlempfehlung der Redaktion in Tirol

Im Gegensatz zu so manchem Anbieter in Südtirol (Italien) zählt das Posthotel Achenkirch am Achensee in Tirol (Österreich) zur echten Spitzenklasse exklusiver Wohlfühloasen. Die 150 Suiten und Zimmer im gediegenen Landhausstil bieten Charme, feinsinnigen Luxus und jeden Komfort, den Sie im Urlaub erwarten. Weder das obligatorische "Coperto" noch eine unverkennbare Unfreundlichkeit sind hier auch nur in Ansätzen anzutreffen.

Alles, was den Urlaub schön macht

Schönheit kommt von innen. Deshalb steht in der Schönheits-Oase des Posthotels Achenkirch auch die Beratung und nicht die angewendete Depot-Kosmetik im Mittelpunkt. Erst nach einem ausführlichen persönlichen Gespräch und mentaler Einstimmung beginnen die eigentlichen Gesichts- und Körperbehandlungen. Die Gertraud Gruber Kosmetik, die von den Schönheitsberaterinnen des Posthotels eingesetzt wird, folgt diesem ganzheitlichen Pflege-Gedanken.

Größtes Wellness-Areal im Alpenraum

Das Posthotel mit dem ATRIUM SPA verfügt über eine Wellness-Landschaft auf mehr als 6000 qm und ist somit das größte Wellness-Areal im Alpenraum.

In dieser Landschaft des Wohlgefühls und der Schönheit befinden sich ein großes Hallenbad, zwei Sole-Freibäder (32-34 Grad konstante Wassertemperatur), fünf Saunas, 18 elegante Multifunktions-Kabinen, verschiedene Aroma- und Duftgrotten, Solarien, Innenraum-Sonnenliegen, ein Bistro und eine Pool Bar.

Besonders hervorzuheben sind in der Beauty-Farm die Bäder- und Massage-Abteilung mit Schwebebetten für die Körperpackungen. Darüber hinaus befindet sich dort ein orientalisches Hammam in ultramarinblau, ein in Gold glänzendes Rasul-Bad und seit kurzem ein „Neo Qi Energy Cocoon“ der einem futuristisch anmutendes Ei entspricht und dem Körper mit Licht, verschiedenen Bädern, Duschen und Vibrationen zu Entspannung und Regeneration verhilft.

Wellness pur in Tirol

Insgesamt kümmern sich in der Schönheits-Oase des Posthotels 20 Kosmetikerinnen, 1 Masseur, 3 Masseurinnen und 1 Personal-Fitness-Trainerin um die Schönheit und das Wohlergehen der weiblichen und männlichen Gäste. Neben klassischer Kosmetik und Massagen umfasst das Programm der Schönheits-Oase auch Körperpeelings, Tiefenwärme- und Sauerstofftherapie, Biosauna und Farbtherapie.

Ergänzt wird das Programm mit "Cellcosmet", einer hochwirksamen Zell-Revitalisierungskur aus der Schweiz, welche die Haut regeneriert und ihr Schutz und Spannkraft gibt und durch fernöstliche Entspannungsmethoden, wie die Tuina-Massage, Qi Gong oder Tai Chi. Auch werden in der Posthotel-Beauty-Abteilung die bekannten Pflegeprodukte von Henri Chenot verwendet.

Die Methoden von Chenot bauen auf der 5-Elemente-Lehre von Yin und Yang auf und bieten eine bioenergetische Behandlung für den ganzen Körper. Alle Programme sind Für SIE und IHN konzipiert und umfassen, nach Geschlecht spezifisch abgestimmt: Körperbehandlungen, Cellulite-Behandlungen, Anti-Stress-Behandlungen, Körperpeelings, Körperpackungen und Brustbehandlungen.

In der heimischen Alpenwelt befinden sich viele Reichtümer, die in der neuen Kosmetiklinie „Alpienne“ verarbeitet wurden. Ganz nach der Philosophie des Hauses „Wir leben von der Natur und mit der Natur“, wird diese Serie in der Posthotel-Beauty-Abteilung angeboten. Ein wenig Sonne aus der Karibik gibt es mit der Produktserie LIGNE ST.BARTH, die in ihrer vielseitigen Anwendungsform in die Behandlungen im Atrium Spa mit einbezogen wird.

Steinöl sorgt für Wohlbefinden

Seit Eröffnung der Schönheits-Oase sind auch Steinöl-Bäder Bestandteil der Posthotel-Wohlfühl-Programme. Das Steinöl wird im Bächental bei Achenkirch aus schwefelhaltigem Urgestein gebrannt und kommt in Form von Salben und Badezusätzen zum Einsatz.

So ist die Kraft des Steinöls mittlerweile legendär. Es hilft bei Gelenkentzündungen und Rheuma ebenso wie bei Ausschlägen oder Venenentzündungen. Steinöl-Bäder entschlacken und entgiften und unterstützen daher auch sehr wirksam die Gewichtsreduktion. Im Posthotel gibt es neuerdings auch Steinöl-Fango-Packungen, die bei Polyarthritis, Arthrosen und Wirbelsäulenerkrankungen heilend und lindernd wirken.

Die Wohlfühlgarantie in Tirol

Wohlgefühl lässt sich nicht an einem Punkt festmachen. Es ist ein Empfinden, das man aus Gegebenheiten und Möglichkeiten aufsaugt und in innerliches Zurücklehnen oder in ein unbeschwertes Loslassen umsetzt.

Tiefenmassagen, Schönheits- und Körperpflege lösen diese Empfindungen aus, aber auch entspannende Bäder, schöne Stunden beim Coiffeur, der Aperitif in der Halle, stilvolles und vorzügliches Essen und heimeliges wohnen in Landhaus-Suiten und -Zimmern sind notwendig um frisch aufzutanken.

All diese Elemente kommen im Posthotel zusammen, zwanglos und menschlich. Wenn man einmal da war, versteht man, warum der Gastgeber lieber in sein "Wohlfühl-Hotel in den Tiroler Bergen" einlädt und nicht in ein Wellness-Hotel.

Wohlfühlen & genießen für SIE, IHN und ES sind hier garantiert. In kaum einem anderen Hotel wird das Wasser so ideen- und abwechslungsreich arrangiert, so dass bereits von einem eigenen kleinen Kosmos des Wohlfühlens zu reden ist.

Was ist für Sie das schönste am Baden?"

Besser als dies ein Posthotel-Gast mit der Antwort "Liegen und Träumen" tat, kann man die Faszination der Bäderlandschaft dieses Wohlfühl-Hotels nicht beschreiben. Wenn der Körper sich bewegt, in der Abwechslung von Wärme und Abkühlung eine wohltuende Belastung empfunden hat, dann gibt es nichts Schöneres, als sich unter einen Himmel aus Glas und Licht zu legen und in einen leichten Traum hinüber zu gleiten.

Wenn die Sonne des Nachmittags vom Westen kommt, dann ist der wohl schönste Platz für diesen Genuss die neue Liegehalle, die an das große Hallenbad anschließt. Nicht minder angenehm ist die gläserne Sonnenhalle, die den Blick auf die Freibäder und auf die Vorberge des Karwendel im Hintergrund freigibt. Wenn man nicht gerade träumt, genießt man hier die wohlige Ruhe und ist trotzdem mittendrin im beschwingten Badeleben rund um die Frei- und Solebäder.

"Liebe geht nicht nur durch den Magen"

Der Magen ist nicht nur ein entscheidender Meinungsbildner in Liebesfragen, er entscheidet auch wesentlich über Wohlgefühl und Wohlbefinden. Wer zwar gut essen, das Schönheits- oder Fitness-Programm aber durch schweres Essen nicht belasten will, für den zelebriert die 1-Hauben-Küche des Posthotels die „Leichte regionale Küche“.

Sie verwendet heimische Naturprodukte, traditionelle Rezepte, die dem Ernährungsbewusstsein entgegen kommen - viel Fisch und viel Gemüse. Denn eines wurde in der langen Wohlfühl-Geschichte des Posthotels klar: nur Gäste, die Wellness nicht mit Entsagung erkaufen müssen, fühlen sich auch wirklich wohl. Wenn noch eine Steigerung des Genusses möglich wäre, dann durch den exzellenten Service, der vom Excelsior Business Club mit der „Goldenen Servicekrone 2006“ belohnt wurde.

Der Beweis: Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen für das Posthotel Achenkirch Resort & Spa

Was für’s Wohlfühlen der „Relax Guide“, ist für die Gastronomie der „Gault Millau“. So kommt es nicht von ungefähr, dass das Posthotel Achenkirch nicht nur "Fünf Sterne" besitzt, sondern von der Bibel der Genießer auch für die Leistungen des Teams um die Küchenchefs Herbert König und Otto Kawalar seit 1997 ununterbrochen mit einer Haube gewürdigt wird.

Für das außergewöhnliche Gastronomie-Konzept wurden Karin und Karl Reiter ausserdem von den Juroren von À la Carte und Römerquelle 2003 die Trophée Gourmet, Österreichs „Gastronomie-Oskar“ zuerkannt. Den exzellenten Service der Restaurants belohnte der Excelsior Business Club mit der „Goldenen Servicekrone 2006“.

Selbst in der geruchsstarken Kategorie kann das Posthotel mit Auszeichnungen aufwarten. Der „Käse-Affineur 99“, vergeben von Gault Millau und Schädinger adelte das Käseangebot und die geschmackvolle Präsentation. Und weil jede Spitzenleistung ganz untern anfängt, investiert das Posthotel Achenkirch sehr viel Kraft und Zeit in die Lehrlingsausbildung.

Der Lohn dafür: Das Prädikat „Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb“, vergeben von der Tiroler Wirtschaftkammer für die Jahre 2005 bis 2007.

Alpengolf-Platz in direkter Nähe

Damit die Auszeichnungen und die Zufriedenheit der Gäste auf höchstem Niveau gehalten werden, hat das Haus für seine Gäste einen weiteren Traum erfüllt und den Alpengolf-Platz in direkter Nähe erworben.

Der Golfplatz gewinnt damit, neben der Zugehörigkeit zum Posthotel, mit der exklusiven David Leadbetter Golf Academy weiter an Klasse. Die „beste Golfschule der Welt“ lehrt nach den Richtlinien des Namen gebenden amerikanischen Pros, der schon vielen Weltklasse-Golfern zu Ruhm und Ehre verholfen hat.

Standardkurse, Privatunterricht oder Sonderkurse, wie der 5-Tage-Platzreifekurs, können individuell oder bereits in Arrangements gebucht werden.

So wird das Komplettpaket in den Golfwochen vom 30. 4. bis 4. 11. mit 7 Nächtigungen inkl. Wohlfühlpension, einem Intensivkurs mit Golf-Pro, Vorzugskonditionen für Greenfees und Golfcarts pro Person im Doppelzimmer ab 1.118 Euro angeboten.

Der 5-Tages-Platzreifekurs kostet 459 Euro, eine Einzelstunde in der David Leadbetter Golf Academy ist bereits für 65 Euro zu haben.

Optimales Preis- Leistungsverhältnis

Ein Zeichen dafür, dass in diesem Hause aber nicht nur die "Upper Class" absteigt, zeigt die Mehrzahl ganz normaler "Mittelklassewagen" die in der Tiefgarage (mit ihrer kostenlos zu benutzenden Auto-Waschanlage) geparkt sind.

Tatsächlich beginnen die Preise bei besonderen Aktionswochen schon bei 120.- Euro pro Person umgerechnet auf den Tagespreis im Doppelzimmer.

Dafür gibt es Halbpension, ein Mittagsbuffet mit kalten und warmen Speisen, Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Inklusive ist natürlich die Benutzung des Fitness-Studios, die gesamte Bade- und Thermenlandschaft und die Tennis-Freiplätze.

Fazit der Redaktion:

An diesem Wohlfühl-Hotel gibt es einfach nichts auszusetzen. Als Wermutstropfen haben wir allerdings empfunden, dass wohl jeder Aufenthalt viel zu kurz ist, um all das zu kosten und zu erleben, was das Posthotel Achenkirch seinen Gästen bietet.

Anreisemöglichkeiten

Anreise mit dem Auto: Autobahn München-Salzburg, Abfahrt Holzkirchen/ Tegernsee; Inntal-Autobahn Abfahrt Achensee.
Anreise mit dem Zug: Schnellzugstation Jenbach, Abholservice.
Mit dem Flugzeug: München Airport 120 km, Airport Innsbruck 50 km.

Weitere Informationen: Posthotel Achenkirch, Resort & Spa, A-6215 Achenkirch/Tirol, Telefon 0043-5246-6522, Fax 0043-5246-6522468, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.posthotel.at

Die Gewinnerin des Freiaufenthaltes im Posthotel Achenkirch ist Frau Sabine Nickel. Wir gratulieren!!



Quelle: Maro & Partner
Fotos: Posthotel Achenkirch
Autor: Gerd Bruckner

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information