Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Malaysia feiert das „Visit Malaysia Year 2007“

Sonnenverwöhnte Traumstrände, tropische Regenwälder mit einer exotischen Tierwelt, unzählige kulturelle Glanzlichter sowie die einzigartige Gastfreundschaft machen Malaysia zu einem perfekten Reiseziel.

Ob Strandurlauber, Wellnessliebhaber, Golfer, Taucher, Honeymooner oder Abenteurer: In Malaysia findet jeder Reisende seinen ganz persönlichen Platz an der Sonne.

Urlaub in Malaysia

Mit seinen 4.800 km Küstenlänge und mehr als 200 vorgelagerten Inseln ist Malaysia das perfekte Urlaubsziel für Sonnenanbeter.

Das vielfältige Urlaubsangebot reicht vom luxuriösen Badeurlaub im Weltklassehotel bis hin zu spannenden Dschungelabenteuern in einem der spektakulären Nationalparks. Dank seines tropischen Klimas kann man Malaysia ganzjährig bereisen. Das Land kennt keine Jahreszeiten, die Temperaturen liegen das ganze Jahr über bei warmen 30 Grad, nur im Hochland ist es etwas kühler.

Hauptstadt Malaysia: Kuala Lumpur

Wie ganz Malaysia ist auch die Hauptstadt Kuala Lumpur ein Schmelztiegel der verschiedenen Kulturen. Pagoden finden sich neben Tempeln, moderne Hochhäuser neben alten Palästen, Miniröcke neben traditionellen Kostümen wieder.

Bekannt ist die Shoppingmetropole vor allem durch die Petronas Twin Towers, die höchsten Zwillingstürme der Welt.

Inselwelt Penang und Langkawi

Die Inseln Penang und Langkawi an der Westküste gehören zu den bekanntesten Urlaubszielen in Malaysia. Penang wird auch die „Perle des Orients“ genannt und wegen ihrer reichen Historie besonders gerne von kulturinteressierten Reisenden besucht.

Die Badeinsel Langkawi ist ein Tropenparadies mit erstklassigen Hotels, traumhaft langen Sandstränden, uraltem Dschungel und fantastischen Duty-Free Einkaufsmöglichkeiten.

Noch ein Geheimtipp unter Asienfans ist die Ostküste Malaysias.

Dort an der Wiege der malaiischen Kultur kann man an langen Stränden aus weißem Pudersand die Kunst des süßen Nichtstuns vervollkommnen und auf Bilderbuch-Tropeninseln das Paradies auf Erden entdecken. Vor allem die Inseln Tioman, Perhentian und Redang laden im Südchinesischen Meer ein, die Wonnen des Strandlebens zu genießen.

Naturliebhaber und Abenteurer zieht es nach Borneo, der exotischen Insel mit wilden Naturlandschaften, der größten Blume der Welt (Rafflesia) und den in freier Wildbahn lebenden Orang Utans.

Dort erwarten sie die beiden malaysischen Bundesstaaten Sabah, auch "Land unter dem Wind" genannt und ein Paradies für Taucher, und Sarawak, wo Urlauber geheimnisvolle Höhlen und traditionelle Langhäuser besuchen können.

Malaysia: mulitkulturelles Asien

Malaysia ist auch ideal für „Asienanfänger“, denn es vereint gleich drei verschiedene asiatische Bevölkerungsgruppen (Malaien, Inder und Chinesen) und mehrere hundert ethnische Stämme in einem. Die multikulturelle Gesellschaft des Landes spiegelt sich in der Architektur, den zahlreichen farbenfrohen Festivals und der hervorragenden Küche wider. Deshalb nennt man Malaysia auch „Truly Asia“ – das Wahre Asien!

Dass Malaysia immer eine Reise wert ist, beweisen die auf der ITB 2007 präsentierten Besucherzahlen aus dem vergangenen Jahr. So reisten 2006 mehr als 17,5 Millionen Touristen nach Malaysia. Dies entspricht einem Zuwachs von 6,8% zum Vorjahr. Aus Deutschland besuchten das exotische Urlaubsland im gleichen Zeitraum mit 66 171 Reisenden 11,5% mehr Urlauber als im Jahr zuvor.

Auch 2007 freut sich das exotische Urlaubsland darauf, viele Gäste aus aller Welt begrüßen zu dürfen, denn Malaysia feiert das „Visit Malaysia Year 2007“.

Das Festivaljahr wurde, so das Malaysia Tourism Board in Frankfurt, anlässlich des 50-jährigen Unabhängigkeitsjubiläums Malaysias ins Leben gerufen und soll Besuchern aus aller Welt die Schönheit der Urlaubsdestination näher bringen. Malaysiaurlauber erwarten mehr als 200 einzigartige, über das gesamte Jahr verteilte Festivalhighlights - denn so vielfältig wie die Bevölkerung Malaysias sind auch die vielen Feste und Events im laufenden Jahr.

Malaysia Festivaljahr 2007 - Die Höhepunkte

Der April startet PS-stark mit dem Großen Preis von Malaysia. Auch wenn Schumi nicht mehr mit von der Partie ist, verspricht der Große Preis von Malaysia vom 6. bis 8. April aufregende Verfolgungsjagden und spannende Überholmanöver. Wegen der Hitze und der extrem hohen Luftfeuchtigkeit von bis zu 90 Prozent ist die Rennstrecke des Sepang International Circuit eine große Herausforderung.

Fans, die die Rennfahrer ganz aus der Nähe sehen wollen, sollten vor dem Rennen nach Langkawi oder Penang fahren. Auf den beliebten Badeinseln verbringen viele Formel-1-Piloten vor dem Rennen einige Tage Strandurlaub, um sich zu akklimatisieren. Die Traumstrände an der Westküste Malaysias bieten sich natürlich auch für eine Badeverlängerung nach dem Rennen an. Kombiniert mit einigen Tagen in der modernen Metropole Kuala Lumpur nahe der Rennstrecke wird aus dem Rennerlebnis so ein ganzer Traumurlaub.

Im Mai und Juni stehen dann gleich drei große Feiertage und Festivals auf dem Programm. Das buddhistische Wesak-Fest feiert die Geburt, Erleuchtung und den Tod Buddhas und bei den Erntedankfesten „Gawai Dayak“ und „Tadau Kaamatan“ sagen die einheimischen Stämme Borneos Dank für die gute Reisernte.

Das Festival „Colours of Malaysia“ wird im Jubiläumsjahr 2007 so prächtig wie noch nie gefeiert. Neben Kultur, Traditionen und Bräuchen der großen Bevölkerungsgruppen des Landes wird ein besonderer Fokus auf ihre kulinarischen Spezialitäten gelegt.

Es lohnt sich, all die verschiedenen Geschmacksrichtungen der malaysischen Küche zu entdecken, von würzig bis süß, von sauer bis salzig. Denn eine Reise nach Malaysia ist immer auch eine Reise in die Kochtöpfe Asiens.

Festivalhöhepunkt in Kuala Lumpur

Das Festival findet seinen Höhepunkt in einer mehrstündigen Straßenparade am 26. Mai in Kuala Lumpur, die ein farbenprächtiges Kaleidoskop von Musik und Tänzen jeder Bevölkerungsgruppe Malaysias präsentiert.

Der Juli beginnt mit dem Kuala Lumpur Festival, das die vielseitige Kunst- und Kulturszene der Hauptstadt und des ganzen Landes vorstellt.

Das Rainforest World Music Festival lockt Mitte Juli Musikfreunde nach Sarawak auf Borneo. Künstler aus aller Welt versammeln sich vom 13. bis 15. Juli im Freilichtmuseum Sarawak Cultural Village nahe Kuching, um eine Verschmelzung von Natur, Kultur und folkloristischer Musik zu zeigen. Zahlreiche Workshops, Vorträge, Jam Sessions und spannende Performances werden die Herzen von Musikfans aus aller Welt höher schlagen lassen.

In Sabah, dem zweiten Bundesstaat Malaysias auf Borneo, wetteifern beim härtesten Bergrennen der Welt Marathonläufer im August um den begehrten Championtitel. Das „härteste Bergrennen der Welt“ führt die Teilnehmer einmal hoch auf den majestätischen Mount Kinabalu, dem mit 4095 Metern höchsten Berg Südostasiens, und wieder zurück.

Für die gesamte, 21 Kilometer lange Strecke benötigen Bergsteiger normalerweise zwei Tage. Die Teilnehmer des Rennens legen diese Distanz in weniger als drei Stunden zurück.

Der Höhepunkt des „Visit Malaysia Year 2007“, die Merdeka-Feiern zum Goldenen Unabhängigkeitsjubiläum Malaysias, verwandeln das Land einen Monat lang in einen einzigen Festsaal und finden ihr Ende am 31. August in der großen Merdeka-Parade in der Regierungshauptstadt Putrajaya.

Gastfreundschaft gross geschrieben: Open House auch für Touristen

Auch im „Visit Malaysia Year 2007“ praktizieren die für ihre Gastfreundschaft bekannten Malaysier bei allen wichtigen Festen ihr einzigartiges Konzept “Open House”.

Hierbei laden feiernde Familien ihre Freunde, Bekannte, aber auch Touristen ein, ihr Haus zu besuchen und an ihren Festen teilzunehmen. An einigen Feiertagen öffnet dafür sogar der König von Malaysia seinen Palast.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

Deutsche, Österreicher, Schweizer Staatsbürger sowie die meisten anderen europäischen Staatsbürger benötigen kein Visum bei Einreise. Die Passkontrolle fordert nur einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass gerechnet ab Rückreisedatum).

Kinder sollten im Pass der Eltern eingetragen sein, oder einen eigenen Reisepass vorweisen. Die Einreise berechtigt generell zu einem 3-monatigen Aufenthalt in Malaysia.

Malaysia Hinweise und Tipps der Redaktion:

Im Gegensatz zu Thailands touristischen Gebieten, in denen der Tourist oft nicht weiss woran er ist (permanentes Lächeln), sind die Einwohner Malaysias offen und sagen klar heraus was gewünscht und was nicht gewünscht ist. Missverständnisse zwischen Europäern und Einheimischen sind somit weitgehend ausgeschlossen. Freude und Freundschaft sind das was sie sind und Missfallen wird als solches auch erkannt.

Währungseinheit in Malaysia

Die Währungseinheit ist der Malaysische Ringgit, abgekürzt RM. Ausländische Währungen können bei Banken und Geldwechslern (money changers) umgetauscht werden, auch alle grösseren Hotels wechseln Geld. Den besten Wechselkurs erhält man in den Wechselstuben in den Städten.

Für einen Euro bekommt man 4,6917 RM (Stand November 2006). Es wird nicht empfohlen Malaysische Ringgits bei Ein- oder Ausreise einzuführen, die Umtauschraten der deutschen Banken - sofern sie überhaupt Ringgits ausgeben - sind unvorteilhaft.

Eine elektrische Spannung von 240 Volt bei einer Frequenz von etwa 50 Hertz ist in Malaysia üblich. Ein Adapterstecker ist notwendig, der in großen Hotels auch an der Rezeption geliehen werden kann.

Da Primaten (Affen) sehr neugierig sind und deshalb alles freischwebende (z.B. Handtaschen) gerne an sich reissen, sollten Sie, so weit es möglich ist, bei Erkundungen keine Handtaschen tragen. So sehr Europäer die Affenhorden als nett empfinden - sie sind in mancher Hinsicht kleine Gauner die so manchem Urlauber damit das Urlaubsgeld, in Unkenntnis, stehlen.

Um kleine Kulturschocks zu vermeiden, sollten sie ein paar einfache Regeln beachten:

- Schuhe ausziehen, wenn man religiöse Stätten wie auch Privaträume betritt.
- Korrekte Kleidung besonders, wenn man religiöse Bauten betritt. Beine und Arme sollten dabei immer bedeckt sein.
- Nur mit der rechten Hand essen, etwas überreichen oder andere anfassen, denn die Linke gilt als unrein und das nicht nur bei den Moslems.
- Bevor Sie Personen fotographieren, fragen Sie diese bitte vorher um Erlaubnis.

Religionen in Malaysia

Mit einem Anteil von 57% sind die Malaysier die größte Gruppe, gefolgt von den Chinesen, Indern und weiteren ethnischen Gruppen. Islam ist die offizielle Religion, doch alle anderen Religionen, auch die der ethnischen Gruppen werden frei ausgelebt und akzeptiert.

Trinkgeld in Malaysia

Das Geben von Trinkgeld ist in Malaysia nicht üblich. Es ist unnötig, da in Hotels und Restaurants bereits eine 10-prozentige Service Charge erhoben wird. Nur bei außergewöhnlich gutem Service sollte ein Trinkgeld gegeben werden.

Flughäfen auf Malaysia

Nach Kuala Lumpur, dem Hauptgateway nach Malaysia, fliegen 40 Fluglinien, darunter auch Malaysia Airlines. Der neue, supermoderne Flughafen KL International Airport (KLIA) liegt in Sepang, ca. 50 km oder eine Stunde Fahrt von der Innenstadt entfernt. Vom KLIA Airport aus gibt es viele Anschlussverbindungen zu den größten Städten Malaysias sowohl auf der Halbinsel als auch nach Sabah und Sarawak. Vom Flughafen in die Stadt gibt es einen schnellen Expressbus, Taxen sowie Mietwagen mit und ohne Fahrer.

Flughäfen gibt es in folgenden Orten: Alor Setar, Bario, Bekelalan, Bintulu, Ipoh, Johor Bahru, Kapit, Kota Bharu, Kota Kinabalu, Kuala Lumpur, Kuala Terengganu, Kuantan, Kuching, Kudat, Lahdad Datu, Labuan, Langkawi, Lawas, Limbang, Long Lellang, Long Semadoh, Long Seridan, Marudi, Miri, Mukar, Penang, Sandakan, Semporna, Sibu, Tawau und Tomanggong.

Weitere Details und Informationen erhalten Sie vom MALAYSIA TOURISM PROMOTION BOARD, Weissfrauenstr. 12-16, 60311 Frankfurt, Tel: 069-460 9234 20, Fax: 069-460 9234 99, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.tourismmalaysia.de

Quelle und Fotos: MALAYSIA TOURISM PROMOTION BOARD
Autor: Gerd Bruckner

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information