Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Obertauern ist ab dem 24. November der „hot spot“ unter Österreichs Skigebieten

Dem ehemaligen Bayerischen Politiker Franz Josef Strauß wird der Satz nachgesagt: „Wo ich bin ist oben. Und wenn ich mal unten bin, ist unten oben“. Nun, in Obertauern gibt es kein unten, in dem Ort ist alles irgendwie oben: Der Name, das Skigebiet, das Après Ski.

Das größte Pfund, mit dem der Salzburger Renommier-Wintersportort nicht ungern wuchert, ist seine Lage. Gerade mal 90 Kilometer von der Mozartstadt entfernt, von Wien oder München aus gleich gut zu erreichen. Und durch die schnellen und günstigen Flugverbindungen nach Salzburg nebst exzellentem Airport-Shuttle nach und von Obertauern ist „Österreichs Schneeschüssel“ praktisch zum Ski-Vorort vieler weiterer deutscher Metropolen geworden.
Doch nicht nur die Verkehrslage, auch die Höhenlage ist einzigartig. Auf 1.740 Meter Höhe liegt das Ortszentrum und von da spannen sich die Pisten, den Speichen eines großen Rades gleich, an den Flanken einer majestätischen Bergkulisse bis hinauf auf 2.526 Meter Höhe.

Die besondere Wetterkonstellation in den Tauern tut ein übriges dazu, dass der Schnee hier oft schon im Oktober kommt, erst im Mai allmählich geht und in schönster Pulverkonsistenz fast sieben Monate lang liegen bleibt. Wer sich des Skivergnügens zu jeder Winterzeit sicher sein will, hat, außer den Gletschern, zu Obertauern nicht allzu viele Alternativen.

Selbst die legendären "Beatles" drehten hier den Film "Help"

 In vielen Häusern und Hotels von Obertauern hängen noch Fotos, die die legendären Beatles bei waghalsigen Abfahrten auf den Pisten von Obertauern aus dem Jahr 1965 zeigen. Bei der Produktion des Beatle-Films „Help“ ging es für die Superstars Ringo, George, John und Paul nämlich zur Abwechslung mal nicht auf die Bühne, sondern bekanntlich auf die Ski. Die vier machten dabei eine ziemlich gute Figur und zeigten, dass die Skipisten der Obertauern auch für Skianfänger bestens geeignet sind.

Auch heute treffen Sie Prominenz aus Show und Sport, so den „Herminator“ Hermann Maier der hier ein Heimspiel hat, schließlich ist der Ort auch Olympia-Stützpunkt und Höhentrainigszentrum.

Fast mehr noch als die Prominenten hat die geniale Anlage und Vernetzung der Lifte zum legendären Ruf Obertauerns als perfektes Skizentrum beigetragen. Von jedem Punkt des Ortes aus ist man in wenigen Minuten mitten im Skigeschehen.

Die Lifte sind so feinsinnig verwoben, dass man, entweder mit dem Urzeigersinn oder diesem entgegen, sämtliche Pisten abfahren kann und immer wieder zur Ausgangsstation zurückkehrt. „Tauernrunde“ nennt sich das, ein Perpetuum mobile des Skilaufs, einzigartig in seiner Art im gesamten Alpenraum.

Bedient wird dieser Skizirkus von 26 Seilbahn- und Liftanlagen, die als Zubringer und Verbindungselemente zu den rund 100 Kilometer Pisten fungieren.

Auch für Familienurlaub sind die Obertauern ganz oben

Fast möchte man meinen, Obertauern wäre nur der Spielplatz für die „young urban people“, die einzeln oder paarweise auftreten. Doch so ist es nicht, ganz und gar nicht. Das Obertauern-Gefühl zieht sich durch alle Altersgruppen und höchst erstaunt nimmt der Neuankömmling wahr, wie viele Familien mit kleinen oder größeren Kindern die Pisten und Hotels bevölkern.

Im Ort gibt es sage und schreibe sechs Ski- und Snowboardschulen, die sich allesamt liebevoll um die Wintereleven kümmern. Für Kinder ab zwei Jahren, die nicht skifahren, bietet Obertauern einen eigenen Gästekindergarten. Highlight ist aber zweifelsohne das „Kinderland Obertauern“ ein Schnee- und Spielparadies mit eigener Kinderdisco für die jüngsten Gäste des Ortes, betreut von ausgebildeten Kinderpädagoginnen.

Ruhige und unbeschwerte Urlaubstage für die Eltern sind also rundum garantiert, egal ob diese den Pistenfreuden oder entspannenden Wellnessfreuden in ihrem jeweiligen Hotel frönen wollen.

Perfekt präparierte Pisten auf den Obertauern

Wenn sich die Skiläufer und Snowboarder schon in die Aprés Ski Domänen des Ortes verzogen haben, hebt ein anders Schauspiel an. Unzählige Pistenraupen schnurren die Hänge rauf und runter, walzen glatt und rauen auf, um das Skivolk am anderen Morgen wieder auf perfekt präparierte Pisten zu stellen. Hat die Nacht erst einmal ihre volle Dunkelheit erreicht, dann mutieren die stählernen Ungetüme mit ihren Scheinwerfern zu einem Heer von Glühwürmchen, die emsig über die Pisten fliegen.

Der Kick in Europa für Ski-Profis

Doch nicht nur ob seiner glatten Pistenperfektion spielt Obertauern in der winterlichen Champions League. Auf dem „Gamsleiten Nr. 2“ bietet Obertauern eine der steilsten Buckelpisten Europas, Kategorie tiefschwarz und der gesuchte Kick für die Besten unter den Skifahrern und Snowboardern. Letztere delektieren sich in Obertauern noch an einem weiteren, ziemlich fetten Vergnügen, dem Longplay-Snowboard-Park.

Von „beginner lines“ über „big kickers“, „rails“ bis zur „fat corner“ ist hier alles aufgereiht und inszeniert, was sich die Szene in aktuellem Snowboardish zuflüstert.

Apropos Szene: auch eine andere Community hat Obertauern für sich entdeckt. Es sind die Snow-Kiter. Die erste Snow-Kiteschule Österreichs hat sich hier angesiedelt und bildet in allen Facetten des neuen Trendsports aus.

Cocktails, Spots und lange Nächte - auch am Abend ist viel los

Wenn die Lichter angehen im Hot-Spot-Treff Obertauern, haben Carver, Snowbiker, Buckelfahrer und Snowkiter einen anstrengenden Tag hinter sich. Schließlich gilt es rund 100 Kilometer Pisten mit 26 Liften in der schneesichersten Skiregion des Salzburger Landes zu erkunden. Auf 1.740 Metern Höhe liegt das Ortszentrum, bis 2.526 Meter Seehöhe reicht die weiße Winterpracht hinauf.

Bei so viel Streckenangebot bleibt am Ende des Tages das leicht mulmige Gefühl zurück, nicht alles „mitgenommen“ zu haben. Zum Glück wird in Obertauern montags und donnerstags die Nacht auch noch zum Tage gemacht.

Nachtskilauf bei der Edelweißbahn ist die Zauberformel für all diejenigen, die sich von der Piste ohne Umwege ins Nightlife stürzen wollen. Bis 22 Uhr ist die 1,5 Kilometer lange Abfahrt erleuchtet. Bis früh morgens geht es dann in die heiße Party-Phase. DJ’s aus europäischen Metropolen legen in den Discos und Clubs auf, es gilt, wie überall auf den Catwalks des Winters, das Sehen und Gesehen werden.

Ski-Opening am 2.12.06 mit der Band "Sportfreunde Stiller"

Als ein Highlight zählt sicher das Live Open Air der deutschen Kult-Band "Sportfreunde Stiller am 2.12.2006 die wochenlang mit Ihrem Hit 54,74,90,2006 zur Fußball WM 2006 die Nummer eins in den deutschen Charts waren.

„Sportfreunde Stiller“ sind der Top Act des auf 1.740 Meter Höhe stattfindenden Live Open Air, mit dem der Hot Spot unter Österreichs Skiorten die Wintersaison offiziell eröffnet.

Die drei Jungs aus dem Münchner Vorort Germering, die den Namen der Band vom Namen des Fußballtrainers Ihres Heimatvereins ableiteten, bringen ihr volles Programm, mit dem Sie schon seit zehn Jahren erfolgreich sind und auch ihre neue Single „Eine Liebe, die nie endet“.

Die Tickets zum Konzert kosten im Vorverkauf 19,-- Euro zuzüglich Gebühren (Buchung über www.obertauern.com oder www.oeticket.com ), an der Abendkasse 25,-- Euro. Wer den Live Act der „Sportfreunde Stiller“ gleich mit seinem ganz persönlichen Start in den Winter verbinden möchte und in den Orten Obertauern, Untertauern und Tweng Quartier nimmt, zahlt für den Eintritt nur 10,-- Euro.

Weitere Partytime-Termine in Obertauern, die Sie sich notieren sollten: 6. und 9. Januar, 6. Februar, 21. April 2007. Attraktive Pauschalarrangements zu den Veranstaltungen gibt es ab 560,- Euro pro Person. Darin enthalten ist ein Wochen-Paket mit Sechs-Tage-Skipass.

Obertauern im Überblick

Lage von Obertauern:

Obertauern liegt 90 km südlich von Salzburg. Seehöhe 1.740 m, Skigebiet bis 2.526 m. Weitere Entfernungen: München 220 km, Wien 320 km

Obertauern Anfahrtsmöglichkeiten

mit PKW:
Über die Tauernautobahn Salzburg-Villach bis zur Abzweigung nach Graz, von dort auf der Bundesstraße B99 bis Radstadt, dann der Beschilderung bis Obertauern folgend (20 km)

mit der Bahn:

Nächste Bahnstation ist Radstadt, von dort mit dem Direktbus nach Obertauern. Für eine bequeme Anreise aus Deutschland empfiehlt sich auch der DB-Autozug. Nächste Verladestation ist Salzburg: www.dbautozug.de

Mit dem Flugzeug:

Nächster Flughafen ist Salzburg (90 km), von wo es eine günstige Shuttleverbindung nach Obertauern gibt (hin und zurück 40,-- Euro). Günstige Flugverbindungen von mehreren deutschen Städten nach Salzburg u.a. mit Hapag Lloyd Flug (HLX)

Unterkünfte in Obertauern:

In Obertauern gibt es rund 140 Hotels, Pensionen, Gasthöfe und Ferienwohnungen aller Preiskategorien sowie mehrere Jugendhäuser

Wintersaison in Obertauern:

Start 24. November bis Anfang Mai

Liftanlagen in Obertauern:

26 Seilbahn- und Liftanlagen sind rund um den Ort angelegt und bilden einen einzigartigen Skizirkus. Die rote Tauernrunde verläuft im Uhrzeigersinn, die grüne Tauernrunde gegen den Uhrzeigersinn. Für die rote Tauernrunde werden 228 Punkte und für die grüne werden 225 Punkte abgezogen.

Das ausgeklügelte System bietet die Möglichkeit, von einer Anlage ausgehend, die ganze Tauernrunde zu befahren und wieder an den Ausgangspunkt zurückzukehren. Das Auto hat während der Aufenthaltszeit Urlaub. Die Lifte sind direkt von den Hotels aus mit Skiern erreichbar. Zur Überquerung der Straße wurden großzügige Skibrücken errichtet.

Obertauern-Pisten im Detail

Rund 100 Kilometer, davon sind 60 kmals leicht (blaue Pistentafeln), 36 km als mittel (rote Pistentafeln) und 4 kmals schwer (schwarze Pistentafeln), nach internationalem Standard, deklariert. Gut ersichtliche Pistenwegweiser erleichtern dem Skifahrer die Orientierung im Skigebiet

Seilbahnen und Lifte

26 Seilbahnen und Lifte mit einer Kapazität von 46.058 Personen pro Stunde:

1 Achter-Kabinen-Umlaufbahn mit Mittelstation
3 kuppelbare Sechs-Sesselbahnen mit Wetterschutzhaube
4 kuppelbare Viersesselbahnen mit Wetterschutzhaube
5 kuppelbare Viersesselbahnen
4 Viersesselbahnen
3 Doppelsesselbahnen
6 Schlepplifte

Nachtskilaufen:

Die Edelweißbahn bietet jeden Montag und Donnerstag von 19 bis 22 Uhr die Möglichkeit zum Nachtskilaufen. Die Pistenlänge beträgt 1,5 Kilometer. Karten mit einer Gültigkeit von mindestens 1,5 Tagen können benutzt werden.

Informationen: Edelweißbahn, Kasse Plattenkar, unter Tel.: +43-(0) 6456-722118

Überregionale Skipässe:

LUNGO–Tarifverbund Lungau (Großeck-Speiereck, Fanningberg, Aineck-Katschberg) und Obertauern: Die Liftkarten ab 2 Tagen sind beim Nachtskilauf in Obertauern gültig.

Salzburg Super Ski Card: Schneevergnügen im weltgrößten Skipass-Verbund ganz nach Wunsch mit Skipässen von 3–14 Tagen. Auch Saisonkarte und Saisonwahlabo möglich.

Skibus nach Obertauern:

Gäste aus dem Lungau und aus Untertauern (bis Gasthof Hammerwirt) können in Verbindung mit einer gültigen Liftkarte aus Obertauern, der SalzburgSuperSkiCard oder aus dem Kartenverbund Lungo, die Busse vom Unterkunftsort in das Skigebiet Obertauern und zurück kostenlos benutzen

Skischulen:

CSA-Ski- & Snowboardschule Willi Grillitsch Tel.: +43-(0)6456-7462
Ski- & Snowboardschule Frau Holle Tel.: +43-(0)6456-766384
Skischule Koch Tel.: +43-(0)6456-72285
Ski- & Snowboardschule Krallinger Tel.: +43-(0)6456-7258
Ski- & Snowboardschule Top Tel.: +43-(0)6456-7678
Blue Tomato Snowboardschule Tel.: +43-(0)6456-20036
Snowbikeschule Koch Tel.: +43-(0)6456-72285
Snow-Kite-Schule Tony Ully Tel.: +43-(0)676-34 08779

Snowboarden:

Bei der Kehrkopf 4-Sesselbahn ist ein FUNPARK eingerichtet, der Longplaypark für Snowboarder, mit big kickers, rails, VW Bully, beginner lines und einer fat corner. www.longplaypark.com

Snowkiten und Outdoor-Erlebnisse

TAC – Tony’s Activity Center - Snowkiting (erste Snowkiting-Schule Österreichs), Firmenincentives und Outdoor-Erlebnisse der außergewöhnlichen Art, www.kiteschule.at

Langlauf:

Hundsfeldloipe, 6 km (mittel):
Nördlich des Höhensportzentrums befindet sich der Einstieg für diese sonnseitig gelegene, wunderschöne Loipe. Diese erstreckt sich quer durch das Naturschutzgebiet Hundsfeldmoor und endet mit einer rasanten Abfahrt in Richtung Sportzentrum. Eine weitere Einstiegsstelle befindet sich oberhalb der Lürzer Alm, unterhalb des Kiteplatzes

Weltcuploipe, 10 km (mittel-schwer):
Den Einstieg zur viel versprechenden, mittelschweren Loipe befindet sich bei der Talstation Gamsleiten1 Sesselbahn und dem Friedhof der Namenlosen. Sie führt von der Passhöhe bis zur Felseralm und wieder retour. Diese Loipe ist für konditionsstarke Langläufer genau das Richtige

Gnadenalmloipe, 20 km (leicht-mittel-schwer):
Der Einstieg befindet sich ca. 4 km nördlich vor Obertauern oberhalb der Gnadenalm (kurz vor der Weißlahn Lawinengalerie auf der rechten Seite). Auch mit dem Skibus erreichbar

Rodeln:

Eine 1,5 km lange Rodelbahn mit Rodelverleih und Rodeltaxi befindet sich direkt bei der Gnadenalm (auch Nachtrodeln). Telefon +43-(0)6456-7351

Pferdeschlittenfahrten:

Direkt beim Postgut in Tweng +43-(0)6471-20206 und bei der Gnadenalm +43-(0)6456-7351

Fazit der Redaktion: Obertauerns Tage sind immer „andante“ bis „fortissimo“. Das schöne an dieser Vielfalt: man kann sie nutzen, muss aber nicht.

Wer tagsüber die Tauernrunde einmal mit oder gegen den Uhrzeigersinn abgefahren hat, oder eine lange Nacht bei einem der Winterfeste erlebte, für den stehen hinterher die Sauna seines Hotels oder die Kuschelecke am Kamin zur Regeneration bereit.

Weitere Informationen: www.obertauern.com, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Tourismusverband A-5562 Obertauern, Telefon ++43-(0)6456-7252, Fax ++43-(0)6456-72529

Quelle: Maro und Partner
Fotos: Tourismusverband Obertauern, JPC
Autor: Gerd Bruckner

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information