Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
1. GPS-Mountain-Bike-Cup Bayerischer Wald am 27. Mai 2006

Sich als Duo über zweimal 6 Kilometer mit anderen Freizeit-Mountainbikern messen oder im Staffel-Rennen auf viermal 13 Kilometer den leistungssportlichen Wettbewerb suchen – und das GPS weist den Weg.

Am 27. Mai 2006 fallen am großen Parkplatz beim Tiermuseum Regenhütte (am Fuße des Arbers) die Startschüsse zum "1. GPS-Mountain-Bike-Cup Bayerischer Wald", für den ab sofort unter www.gps-cup.de alle Informationen für Teilnehmer und Zuschauer online stehen. Dank GPS (Global Position System) und Mountain-Bike-Cup wird jetzt Naturerlebnis mit hochwertiger Technik verbunden.

Auf dem Programm der GPS-Mountain-Bike-Cup-Premiere stehen am 27. Mai 2006 zwei Rennen:

Tandem-Rennen und Staffel-Rennen

Für Freizeitfahrer das "Tandem-Rennen" (Jung-Alt, Chef-Angestellter, Frau-Mann etc.) mit zwei unterschiedlichen Runden über jeweils 6 Kilometer und das "Staffel-Rennen" für die ambitionieren Mountainbiker über eine Distanz von 4 mal 20 Kilometer.

Der Clou bei beiden Rennen ist neben der sportlichen Herausforderung der Umgang mit der zur Verfügung gestellten GPS-Technik, denn diese (und nicht Streckenposten) gibt den Weg vor.

Technik vom Allerfeinsten

GPS (Global Positioning System) macht es möglich: Dank Satellitennavigation können Sie Ihren Standort bestimmen, Richtungsangaben machen, Entfernungen berechnen und die aktuelle Geschwindigkeit angeben.

Natürlich haben gerade Radfahrer und hier speziell Mountainbiker eine besondere Vorliebe für diese Technik – und so war es nach den GPS-Tracks auf der www.bayerischer-wald.de ein weiterer logischer Schritt, einen GPS-Mountainbike-Cup auf den tollen Strecken des Bayerischen Waldes zu initiieren.

"GPS ist natürlich auch eine tolle Sache, damit die Zuschauer auf ihre Kosten kommen", ergänzt Susanne Wagner vom Tourismusreferat: "Durch diese Technik nämlich können alle am Start- und Zielpunkt bei der Regenhütte auf einer großen Leinwand hautnah verfolgen, welches Team sich wo bewegt.

Das ist sogar noch spannender als vor dem Fernseher ein Rennen anzuschauen." Und in den Rennpausen kann man sich entweder bei vielen Ausstellern rund um das Thema Radsport, Gesundheit und GPS-Technik, informieren oder selbst aktiv werden und verschiedene Mountainbikes sowie GPS-Techniken testen.

Positionsbestimmung

Um die eigene Position zu bestimmen, vergleicht der GPS-Empfänger die Zeit, zu der das GPS-Signal ausgesandt wurde, mit der Zeit, zu der das GPS-Signal empfangen wurde. Aus dieser Zeitdifferenz kann die Entfernung zum GPS-Satelliten berechnet werden.

Vereinfacht erfolgt die Positionsbestimmung wie bei der Entfernungsschätzung eines Gewitters. (Zeitdifferenz zwischen dem Donner und dem Blitz)

Durch eine ständige Neuberechnung der aktuellen Position kann der GPS Empfänger ebenso die Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung (als "ground speed" und "ground track" bezeichnet) berechnen. Was sich etwas kompliziert anhört, ist dank moderner GPS-Geräte eine realtiv einfche Sache. Wie die Technik funktioniert, kann man rund um den 1. GPS-Mountain-Bike-Cup testen und erlernen.

GPS-CUP

Tandem-Rennen: für Freizeitfahrer
(Jung-Alt, Chef-Angestellter, Frau-Mann etc.)


Start: 10:00 Uhr
Streckenlänge: 2,5 km
Mannschaftsstärke: 40 Teams
Gesamtsteigung:: 750 Höhnemeter
Höhendifferenz: 122 Höhenmeter
Wege: Forstweg/Singletrail

GPS-Staffelrennen

Wettkampf-GPS-4er-Staffelrennen: für den ambitionierten Mountainbiker

Start: 13:30 Uhr
Streckenlänge: 4 x 20 km
Mannschaftsstärke: je Mannschaft 4 Biker
Gesamtsteigung:: 900 Höhenmeter
Höhendifferenz: 270 Höhenmeter
Wege: Forstweg/Singletrail

Bei allen Rennen müssen die vorgegebenen Strecken in der vorgegebenen Reihenfolge und Fahrtrichtung vollständig absolviert werden. Bei einem Orientierungsfehler muss daher bis zum letzten, richtig gefahrenen Streckenstück zurückgekehrt werden.

Die Preise für die Gewinner des Staffelrennen-Wettkampfes beim 1. GPS-Mountainbike-Cup

1. Preis: Mountain-Bike-Zubehör, Paket im Wert von 600,00 € (Helm, Reifen, Schleißteile, Ersatzteile)
2. Preis: Mountain-Bike-Zubehör, Paket im Wert von 400,-- €
3. Preis: Mountain-Bike-Zubehör, Paket im Wert von 300,-- €

Programmablauf beim 1. GPS-Mountainbike-Cup Bayerischer Wald

09:30 Uhr Bestückung der Mountainbikes mit GPS-Technik, Fahrereinweisung
10:00 Uhr Start zum "Tandem-Rennen"
10:30 Uhr Präsentation einer GPS-Produktneuheit: "Der digitale Wanderführer"
11:00 Uhr Präsentation: Bike-Park Bischofsmais
11:30 Uhr Trailshow
12:00 Uhr Virtuelle Schatzsuche VHS-Kinderlandbüro, Landkreis Regen
13:00 Uhr Begrüßung: Schirmherr Landrat Heinz Wölfl
13:30 Uhr Wettkampf-Start: GPS-4er-Staffelrennen
14:00 Uhr Magic Show mit Zauberer Waltini
14:30 Uhr Präsentation der touristischen Nutzung der GPS-Technik im Internet unter www.bayerischer-wald.de
15:00 Uhr Der digitale Wanderführer (Produktneuheit)
15:30 Uhr Trailshow
16:30 Uhr Siegerehrung

Den Tag über findet für Angehörige und Freunde des Radsports ein buntes Rahmenprogramm statt, Festzelt ab 9:30 Uhr.

Auszug aus dem Rahmen- und Begleitprogramm zum Mountain-Bike-Cup 2006

MTB-Geschicklichkeitstraining für Jung und Alt
MTB-Schnuppertouren mit GPS-Technik
Touristische Nutzung der Navigationstechnik
Promotion-Aktionen rund um MTB; GPS und Nordic-Fitness
Fitness-Tests

Das VHS-Kinderlandbüro, Landkreis Regen präsentiert darüber hinaus ein attraktives Erlebnisprogramm für Kinder.

Schließlich, so Susanne Wagner vom Tourismusreferat Landkreis Regen weiter, liegt ein besonderes Augenmerk auf ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder der Teilnehmer und Zuschauer: Vom Geschicklichkeitsparcours über den Auftritt eines Zauberers bis hin zur eigenen GPS-Schnitzeljagd, da ist ein fröhlicher Tag beinahe garantiert.

Dabei sein ist alles - doch der 1. GPS Mountainbike Cup ist nur ein Highlight von vielen in 2006 die es wert sind, sich als Mountainbiker und Radfahrer in den Bayerischen Wald zu begeben.

Der Große Arber - mit 1456 m höchster Berggipfel im Bayerischen Wald

Nicht nur für Mountainbiker zählt der "Große Arber" zu den "Höchsten" im Bayer. Wald. Der „König des Bayerischen Waldes“, wie der Berggipfel oft genannt wird, bietet eine einzigartige 360 – Grad - Panoramarundumsicht auf den Bayerischen-, u. Böhmischen Wald – und bei guter Fernsicht sogar bis zur Alpenkette.

Die Arber–Gondelbahn befördert Sie in nur wenigen Minuten auf das "Grüne Gipfeldach“ des Bayerwaldes in 1456 m Höhe – wo Sie einen einstündigen unvergesslichen Fußmarsch um den Arbergipfel sowie zum Gipfelkreuz genießen können.

Der Große Arber erreicht übrigens als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassives die klimatische Waldgrenze. Dass Pedalritter hier herzlich willkommen sind, zeigen nicht nur die Fahrradständer an der Talstation und die Möglichkeit der Gepäckdeponierung.

Ermäßigte Fahrpreise der Arber Bergbahn für Berg- u. Talfahrten gibt es beim Vorzeigen des Fahrradhelms.

Naturerlebnis in seiner schönsten Form - die Urlaubsregion im Herzen des Bayerischen Waldes macht es nicht nur für MTB-Freaks möglich, auch Wanderer oder Nordic Walker kommen hier auf ihre Kosten, u.a. mit dem ausgewählten GPS-Tracks auf der www.bayerischer-wald.de

Mountainbiketouren im Herzen des Bayerischen Waldes

Wenn Sie beim 1. GPS-Mountain-Bike-Cup Bayerischer Wald auf den Geschmack gekommen sind, sollten Sie auch weiterhin das "Herz des Bayersichen Waldes" für Ihre Mountainbiketouren im Bayerischen Wald unbedingt einplanen. Die Orte dieser Region bieten sich als Start-, bzw. Zielort des Nationalpark-Radweges an und haben u.a. Hervorragende Radtourenanbindungen in alle Himmelsrichtungen:

Regental-Radweg

„Der Regental-Radweg folgt dem Regen von Regensburg bis oberhalb von Miltach, dann dem Schwarzen Regen bis Zwiesel und schließlich dem Großen Regen nach Bayerisch Eisenstein.

Die durchgängig beschilderte Strecke ist im Bayernnetz für Radler enthalten. Von Bayerisch Eisenstein ist die Rückfahrt mit der Bahn über Zwiesel und Plattling möglich.

Vom Regental-Radweg zweigen der Chambtal-Radweg, der Donau-Regen-Radweg, der Lamer-Winkel-Arber-Radweg (entspricht einem Abschnitt des Radwegs Grünes Dach), der Zellertaler-Skulpturen-Radweg (mit Bahntransport von Zwiesel nach Bodenmais) und der Nationalparkradweg ab. Außerdem kann er mit dem Nationalparkradweg oder der Route 33 (Sumava-Tour) bis Haidmühle und ab dort mit dem Donau-Wald-Radweg bis Obernzell und weiter nach Passau fortgesetzt werden.

Weitere ausgewählte Radwanderwege im Radwegenetz des Naturparks Bayericher Wald sowie im deutsch- tschechischen Grenzgebiet

* "Lamer-Winkel-Arber-Radweg"
* "Nationalpark-Radrundweg": Bayerisch-Eisenstein oder Landesgrenze Ferdinandsthal-Debrnik – Zelezna – Ruda – auf Route 33 durch den Nationalpark Sumava (Tschechien) – Kvilda - Landesgrenze Finsterau/Bucina – Mauth, Spiegelau, Frauenau, Spiegelhütte Ferdinandsthal-Debrnik – Zelezna – Ruda –Bayerisch – Eisenstein (oder am ursprünglichen Ausgangspunkt, Gesamtlänge ca. 145 km/1.500 Höhenmeter/hm)
* "Sumava-Tour" (Pendant zum Nationalpark-Radweg auf böhmischer Seite) 102 km/1 100 hm nach Haidmühle (z.T. deckungsgleich mit Nationalpark-Radweg und Nationalpark-Radrundweg
* ZELLERTALER-SKULPTUREN-RADWEG

Weitere Informationen und Rdkartenmaterial unter www.bayerischer-wald.de und www.bayernbike.de

Radbeförderung im Bayerischen Wald

Hinweis: Auf den Strecken der Waldbahn wird das Fahrrad kostenlos befördert.

Mit dem Bus hin und mit dem Fahrrad zurück - oder umgekehrt. Auch dieses Jahr gibt es wieder die Möglichkeit auf bestimmten Buslinien das Fahrrad mitzunehmen. Fahrrad- Touren werden somit auch in der weiteren Umgebung ohne Auto möglich. RBO-Saison-Radlbus (Regen - Bodenmais - Arber - Bayerisch Eisenstein)

Das Fahrrad-Tagesticket kostet 2,10 € zusätzlich zum normalen Fahrtticket. Es gilt einen Tag für beliebig viele Fahrten auf dieser Linie Eine Anmeldung ist nur für Gruppen erforderlich. Melden Sie sich hierzu bitte bei Bedarf rechtzeitig bei der Außenstelle in Regen, um Überschneidungen mehrerer Gruppen zu vermeiden.

Telefonische Anmeldung unter 09921/5968, Telefax: 09921-7720, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Streckenpläne der RBO
- Regen - Zwiesel - Bayer. Eisenstein Bodenmais - Arber - Brennes - Bayer.Eisenstein
- Regen Furth i. W. - Lam - Brennes - Bayer. Eisenstein - und über die Grenze nach Železná Ruda
- Plattling - Zwiesel - Bayerisch Eisenstein mit der Waldbahn
- B.Eisenstein. - Zwiesel/Regen - Grafenau - Trautmannsreuth. - (Passau)

Bayerwald-Ticket

Wir empfehlen Ihnen außerdem das "Bayerwald-Ticket" zu nutzen, mit dem die wichtigsten Ziele und Sehenswürdigkeiten im Naturpark und rund um den Nationalpark mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sind.

Mit dem "Bayerwald-Ticket" sind Sie nämlich ab 6 Euro pro Person einen ganzen Tag auf rund 1.100 Fahrplankilometern von Waldbahn, Oberpfalzbahn und vielen Bussen zwischen Furth im Wald und Waldkirchen, zwischen Regen und Bayerisch Eisenstein und im Nationalpark unterwegs.

Alle in der Fahrplanübersicht zum Tarifgebiet angegebenen Verkehrsmittel dürfen beliebig oft genutzt werden.

Für Ihren Ausflug mit dem "Bayerwald-Ticket" gibt es natürlich eine gedruckte Fahrplanfaltkarte. Darin finden Sie die wichtigsten Fahrpläne und Umsteigeverbindungen im Taschenformat.

Die Karte liegt kostenlos bei allen Tourist-Informationen im Tarifgebiet auf. Weitere Infos: www.bayerwald-ticket.com

Anreise

mit dem Auto:
- Über Nürnberg: A3 Regensburg, bis Autobahnkreuz Deggendorf, über Rusel nach Regen, B11 über Zwiesel nach Regenhütte.
- Über München: A92 über Landshut, Deggendorf, Rusel, B11 über Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein.

mit der Bahn:
Mit ICE, IC/EC bestehen aus allen Richtungen meist stündlich oder alle zwei Stunden komfortable Reisemöglichkeiten nach Nürnberg/Regensburg/Plattling. Von dort verkehrt stündlich die Waldbahn. Ab Zwiesel geht es z.B. mit dem Moutnainbike auf dem Regentalradweg nach Regenhütte.

Fazit: Der Bayerische Wald verbindet beim 1. GPS-Mountain-Bike Cup Bayerischer Wald Natur mit Technik und ist damit das ultimative Erlebnis für Mountainbiker.

Hinweise für Teilnehmer am GPS-Mountain-Bike Cup:

- Die GPS-Geräte werden nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises ausgehändigt.
- Die Teilnahme an den Rennen ist nur nach vorheriger schriftlicher Anmeldung möglich.

Anmeldung zum GPS-Cup

Die Anmeldung zum GPS-Cup erhalten Sie hier Die Anmeldung muss bis 22. Mai per FAX, Email oder per Brief vorliegen.

Kontaktadresse und Information zum 1. GPS-Mountain-Bike-Cup Bayerischer Wald 2006 Landratsamt Regen, Abteilung Tourismus, Amtsgerichtstr. 6-8, 94209 Regen; Telefonische Rückfragen unter (09921) 9 50-360 Fax (09921) 9 70 02-361 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.gps-cup.de www.bayerischer-wald.de

Quelle: Landratsamt Regen
Fotos: Orte des Landkreises Regen, GPS-Cup
Autor: Gerd Bruckner

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information