Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Urlaub im Bayerischen Wald: Natur pur im bayerisch-böhmischen Grenzraum des Nationalparks Bayerischer Wald

Naturerlebnis in seiner schönsten Form – ein Urlaub im Bayerischen Wald. Bayerisch Eisenstein ist das optimale Reiseziel in den Nationalpark Bayerischer Wald an der bayerisch-böhmischen Grenze.

Familien erleben ereignisreiche Wochenenden, Fotografen erhalten einen ungewohnten Blick auf neu entstehende Wildnis und Wanderer wie Radfahrer/Mountainbiker erfahren Wildniserlebnis pur.

Selbst Teamtage von Firmen und Betriebsausflüge sind ob der umgebenden Ruhe mittlerweile sehr beliebt und bringen, wie Unternehmen sagen, sehr viel mehr an Gemeinsamkeiten (Teamgeist) zum Vorschein. Städtische Abwechslung heißt eben auch viel Ablenkung. Nirgendwo sonst in Deutschland lässt sich heimische Wildnis so hautnah wie im Bayerischen Wald erleben.

Jeder Bayerwaldurlauber ist von diesem einzigartigen Wald begeistert. Naturfotografen aus ganz Europa reisen an um Wölfe, Luchse, Bären, Wildkatzen und andere heimische Tierarten in deren eigenem Umfeld fotografiert zu können und das in einem natürlichen Lebensraum.

Zu den bekannten Orten zählen Bodenmais, Zwiesel, Regen und natürlich "Bayerisch Eisenstein" das wir Ihnen heute vorstellen.

Bayerisch Eisenstein das Tor nach Böhmen

Denn Bayerisch Eisenstein ist das Tor nach Böhmen und beliebter Anfang oder Endpunkt für Wanderungen und Mountainbiking im Bayerischen Wald.

Die eigentliche Gründung Bayerisch Eisensteins als Luftkurort erfolgte 1877, als die Eisenbahnlinie von Plattling nach Pilsen fertig gestellt war und Bayerisch Eisenstein, das diesen Namen offiziell erst seit 1951 führt Grenzbahnhof wurde.

Mit der Bahnlinie begann die Entwicklung des Ortes auf der Grundlage der Holzindustrie und des Fremdenverkehrs zwischen dem älteren Neu-Waldhaus und der Bahnstation.

Bis in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts war das Eisensteiner Tal zwischen Zwercheck, Spitzberg und Panzer im Norden sowie Großem Arber, Geigenbach, Seebachschleife, Regenhütte, Falkenstein und Lackenberg im Süden eine politische Einheit.

Die nachweisbare Geschichte des von mächtigen Wäldern bedeckten menschenleeren Hochtales beginnt 1569, als unter böhmischer Oberhoheit von bayerischen Berg- und Hammerleuten am Eisenbach ein Erzbergwerk mit Eisenhammer errichtet wurde, dessen Inhaber sich wenig später der bayerischen Landesherrschaft unterwarfen.

Gerade der Bergbau muss schon lange vor den schriftlichen Aufzeichnungen über das Gebiet bestanden haben, denn fast immer handelte es sich bei den Überlieferungen um Angaben über den Erzabbau und um die Sicherung von Bergrechten.

Dem Abbau von Eisenerzen verdankt das ganze Gebiet um Bayerisch Eisenstein seinen Namen und damit einhergehend war der Wald, wichtigster Lieferant für diese Industrie. Der Wald hat seinen Stellenwert bis in unsere Zeit behalten und so profitieren wir heute als Naturliebhaber und Aktivurlauber in unserem Urlaub davon.

Wandern im Nationalpark Bayerischer Wald

Empfehlung: Fernwanderweg Gläserner Steig im Nationalpark

Der "Gläserne Steig" führt den Wanderer auf überwiegend bequemen Wegen durch die naturnahe Kulturlandschaft und die ausgedehnten Bergwälder des Bayerischen Waldes. Bei der Wanderung durch idyllische Heckenlandschaften, entlang verträumter Waldbäche oder durch urige Bergwälder ist die Geschichte dieser Landschaft, die Glastradition, immer allgegenwärtig:

Die zahlreichen am Weg befindlichen Orte und Weiler, deren Namen auf "hütte" oder "schleif" enden, weisen auf ehemalige Glashütten und Glasschleifereien hin. Aber auch viele namhafte, noch in Betrieb befindliche Glashütten am Weg laden zu einer informativen Betriebsbesichtigung oder zu einem Bummel durch die Verkaufsräume ein.

Das Mineralienmuseum in Lam, die ehemalige Quarzabbaustätte am Hennenkobel (Kiesau) oder das Glasmuseum in Frauenau sind nur ein Teil des reichhaltigen kulturellen Programms entlang des Gläsernen Steiges.

Wandern ohne Gepäck im Bayerischen Wald in 6 Tagesetappen

Damit Sie die insgesamt 99 km durch den schönsten Teil des Bayerischen Waldes ohne Gepäcktransport erleben, wurde der Wanderweg "Gläsener Steig" um das Pauschalprogramm "Wandern ohne Gepäck" erweitert das den Lamer Winkel mit dem Eisensteiner Hochtal ebenso verbindet, wie eine Wanderung durch den Naturpark rund um den Zwieseler Winkel hinein in das Gebiet des Nationalparks Bayerischer Wald und Grafenau als Endpunkt festlegt.

Termine: Anreise samstags von Mai bis Oktober (auf Anfrage kann auch ein anderer Anreisetag gewählt werden)

Die Wanderwoche kostet inkl. 7 Übernachtungen mit Frühstück in kleineren Hotels bzw. sehr guten Pensionen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, Begrüßungstrunk und Bärwurzglaserl in Arrach, Urkunde und Anstecknadel in Grafenau, Gepäcktransfer von Etappe zu Etappe und Rückfahrt von Grafenau nach Arrach mit dem Taxi (für Gruppen mit dem Bus) 259,00 Euro pro Person Einzelzimmer-Zuschlag 28,00 Euro.

Bei Bahnanreise ermäßigt sich der Preis um 20,00 Euro

Bayerisch Eisenstein Tagestour für Wanderer

Eine ausgewählte Tagestour (Wanderzeit ca. 4,5 Std.) aus dem Pauschalprogramm ist die Wanderung von Bayerisch Eisenstein nach Rabenstein die wir Ihnen hier vorstellen:

Von Bayerisch Eisenstein geht die Wanderung auf bequemen Forststraßen über die malerischen ehemaligen Glashüttendörfer Arberhütte, Seebachschleife und Regenhütte das Regental hinunter.

Dann folgt ein etwas anstrengender Aufstieg auf steilen Pfaden durch tief eingeschnittene Bergbachtäler. Doch für die Mühen werden Sie belohnt mit dem verträumten kleinen Schachtenbach und dem alten Quarzsteinbruch bei der „Kiesau“.

Von hier geht es zügig hinab auf bequemer Forststraße in das geschichtsträchtige Örtchen Rabenstein. Durch den Wanderpark verlassen Sie in südwestlicher Richtung Bayerisch Eisenstein und folgen dem Fluss "Großer Regen" ortsauswärts. Bei der Eisensteiner Mühle verlässt der Gläserne Steig für kurze Zeit das Regental um zu dem ehemaligen Glashüttenstandort Arberhütte hinaufzusteigen.

Die alten Holzschindelhäuschen mit den grünen Kupferdächern liegen malerisch über die idyllischen Bergwiesen verstreut. Ein Biergarten hält zur ersten Rast bereits gekühlte Getränke für Sie bereit und eine kleine Verschnaufpause ist gerade für Kinder ganz angenehm.

Anschließend geht es auf geschottertem Radweg, der parallel zum Flusswanderweg durch ausgedehnte Hangwälder das Regental abwärts führt für alle Wandersleute weiter. Schon bald erreichen Sie das Glasmacherdorf Regenhütte das mit dem größten Tiermuseum Europas bereits auf Sie wartet.

Von hier verlässt der Wanderweg nun das Regental und Sie begeben sich durch die Bergbachtäler hinauf zu einem kleinen Waldteich an dem sich ein rd. 100 Jahre altes Holzforsthaus befindet. Für etwas Ruhe ist dieser Platz gut geeignet und Sie können ihre mitgenommene Brotzeit verköstigen.

Dann geht es nochmals steil bergauf zu einer kleinen Schutzhütte die den höchsten Punkt der Etappe markiert. Sie haben es geschafft. Von hier aus wandern Sie dann nur noch auf bequemen Forststraßen. Auf dem Wanderweg in Richtung Bodenmais gelangen Sie zu einem alten Quarzbruch.

Informationstafeln erzählen in Text und Bildern die Geschichte des alten Bergstollens, vom historischen Handwerk der Glasherstellung, von weltberühmten Mineralien, die hier am Hennenkobel gefunden wurden und von den seltenen Fledermausarten, die den alten Stollen heute als Balz- und Winterquartier nutzen.

Anhand präparierter Felsbrocken werden die Hauptgesteinsarten des Bayerischen Waldes erklärt und Sie können sich anschließend an einer ausgewiesenen Picknickstelle von dem anstrengenden Aufstieg erholen.

Von der Forststraßenkreuzung schlängelt sich eine kleine Straße die bewaldeten Hänge des Hennenkobels hinunter zum Ort Rabenstein. Vorbei an dem prächtigen Schloss (heute eine Kurklinik) erreichen Sie den Dorfplatz mit seinem modernen Kirchenbau aus Stein, Holz und Glas: die charakteristischen Materialien des Bayerischen Waldes.

Mit dem Pauschalprogramm "Wandern ohne Gepäck" kennen Sie bereits Ihren neuen Gastgeber der Ihr Gepäck im Hotelzimmer untergebracht hat.

Bayerwald-Ticket

Als Tageswanderer können Sie aber auch das "Bayerwald-Ticket" nutzen mit dem die wichtigsten Ziele und Sehenswürdigkeiten im und rund um den Nationalpark mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen sind.

So auch der individuelle Rücktransport von Zwiesel-Rabenstein nach Bayerisch Eisenstein, ihrem Ausgangspunkt.

Mit dem "Bayerwald-Ticket" sind Sie nämlich ab 6 Euro pro Person einen ganzen Tag auf rund 1.100 Fahrplankilometern von Waldbahn, Oberpfalzbahn und vielen Bussen zwischen Furth im Wald und Waldkirchen, zwischen Regen und Bayerisch Eisenstein und im Nationalpark unterwegs.

Alle in der Fahrplanübersicht zum Tarifgebiet angegebenen Verkehrsmittel dürfen beliebig oft genutzt werden.

Für Ihren Ausflug mit dem "Bayerwald-Ticket" gibt es natürlich eine gedruckte Fahrplanfaltkarte. Darin finden Sie die wichtigsten Fahrpläne und Umsteigeverbindungen im Taschenformat.

Die Karte liegt kostenlos bei allen Tourist-Informationen im Tarifgebiet auf.

Fahrradtouren im Bayerischen Wald

Bayerisch-Eisenstein bietet als Start-, bzw. Zielort des Nationalpark-Radweges exzellente Radtourenanbindungen in alle Himmelsrichtungen:

Radfahren im Bayerischen Wald für Familien

Regental-Radweg das Radfahrer-Eldorado im Bayerischen Wald

Der 171 km lange "Regental-Radweg" fungiert als Radfahrer-Eldorado des Bayerischen Waldes, da er einerseits das Mittelgebirge in West- Ostrichtung durchquert (85 % Familiengeignet), andererseits den grenzüberschreitenden Anschluss zwischen Ostbayern und Böhmen sowie dessen Nationalparke herstellt.

Die Streckenführung entspricht der, typischer Flussradwanderwege mit langen Flachetappen und gelegentlich leichteren Anstiegen.

Nur ein 30 km langes Teilstück zwischen Viechtach und Regen ist in Punkto Schwierigkeitsgrad anspruchsvoller, da die Route dort das flache Regental verlässt und über die Höhen des Bayerischen Waldes führt. Der unasphaltierte Streckenanteil nimmt in Fahrtrichtung Bayerisch – Eisenstein tendenziell zu.

Der "Regental-Radweg" stellt für den "Lamer-Winkel-Arber-Radweg" eine ideale Ergänzungs-, bzw. Variationsfunktion dar, da er als "Südvariante" für Rück-, Hinfahrten dient.

Aber auch als "Verlängerung" des Lamer-Winkel-Arber-Radweges bietet sich der Regental – Radweg geradezu an. Dient er doch als direkte Anbindung zur/nach historischen Stadt Regensburg, via Cham, Roding, Nittenau und Regenstauf.

Weitere ausgewählte Radwanderwege im Radwegenetz des Nationalparks Bayerischer Wald

* "Lamer-Winkel-Arber-Radweg"
* "Nationalpark-Radrundweg": Bayerisch-Eisenstein oder Landesgrenze Ferdinandsthal-Debrnik – Zelezna – Ruda – auf Route 33 durch den Nationalpark Sumava (Tschechien) – Kvilda - Landesgrenze Finsterau/Bucina – Mauth, Spiegelau, Frauenau, Spiegelhütte Ferdinandsthal-Debrnik – Zelezna – Ruda –Bayerisch – Eisenstein (oder am ursprünglichen Ausgangspunkt, Gesamtlänge ca. 145 km/1.500 Höhenmeter/hm)
* "Sumava-Tour" (Pendant zum Nationalpark-Radweg auf böhmischer Seite) 102 km/1 100 hm nach Haidmühle (z.T. deckungsgleich mit Nationalpark-Radweg und Nationalpark-Radrundweg
Für kleinere Familien-Radtouren bietet sich neben der Regentaltour die "Eisensteiner Tour" und die Tour "Zum Schwellhäusl" mit einer Weglänge von 32 km bzw. 10 km an.

Mountainbiking und Radfahren im Naturpark Bayerischer Wald

In dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Mitteleuropas erleben Sie im ältesten international anerkannten deutschen Nationalpark mit seinen eigenen Gesetzen und Rhythmen noch ungebändigte Natur.

Dass der größte Waldnationalpark Deutschlands mit "Rachel (1.453 m)", "Lusen (1.373 m)" und "Großem Falkenstein (1 315 m)" traumhafte Geländevoraussetzungen für "MTB-Routen" bietet, versteht sich von selbst.

Für Mountainbiker zählt der "Große Arber" mit Fug und Recht zu den herausragenden Höhepunkten des Bayerischen Waldes. Der „König des Bayerischen Waldes“ wie der Berggipfel oft genannt wird, bietet eine einzigartige 360 – Grad - Panoramarundumsicht auf den Bayerischen-, u. Böhmischen Wald – und bei guter Fernsicht sogar bis zur Alpenkette.

Wer mit Kondition nicht so gesegnet ist, bzw. einen Familien-Radausflug plant, der braucht auf dieses Natur – Highlight aber nicht zu verzichten. Die Buslinie Bayerisch-Eisenstein – Arber-Talstation - Bodenmais (mit Radtransport) transportiert ihre Gäste samt Räder bergwärts.

Der „Große Arber“ - König des Bayerischen Waldes

Die Arber–Gondelbahn befördert Sie anschließend in nur wenigen Minuten auf das "Grüne Gipfeldach“ des Bayerwaldes in 1456 m Höhe – wo Sie einen einstündigen unvergesslichen Fußmarsch um den Arbergipfel sowie zum Gipfelkreuz genießen können.

Der Große Arber erreicht übrigens als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassives die klimatische Waldgrenze. Dass Pedalritter hier herzlich willkommen sind, zeigen nicht nur die Fahrradständer an der Talstation und die Möglichkeit der Gepäckdeponierung.

Tipp: Ermäßigte Fahrpreise der Arber Bergbahn für Berg- u. Talfahrten gibt es bei vorzeigen des Fahrradhelms.

Radfahren im Bayerischen Wald : Hinweis für Biker im bayerisch-böhmischen Grenzraum des Nationalparks Bayerischer Wald

- Radwegeschilder befinden sich oft erst einige Meter nach Kreuzungsbereichen oder Weggabelungen und nicht wie üblicherweise vor diesen.

- Reichlich Natur bringt es mit sich, dass nicht an jeder Ecke ein Gebäude oder eine Straßenbeleuchtung vorzufinden sind. Aus diesem Grund sollten Sie insbesondere bei befahren der „Ostroute“ über Tschechien - bei Tageslicht fahren – allein schon wegen der sehenswerten Landschaft.

Wer ohne Beleuchtung unterwegs ist, sollte das Befahren der „verwinkelten“ Route wegen häufiger Richtungswechsel in dem dicht bewaldeten Gebiet bei Dunkelheit erst Recht meiden.

Die Natur darf sich die Natur innerhalb der Nationalparkgrenzen noch nach ihren eigenen Gesetzen frei entwickeln. Daher lautet auch das zentrale Motto: "Natur - Natur sein lassen"! Müll und Abfall mitnehmen und nicht wegwerfen.

Grenzüberschreitung nach Tschechien

Für Besucher Tschechiens besteht Ausweispflicht. Den gültigen Reisepass also nicht vergessen.

Öffnungszeiten des Grenzübergang für Radler u. Fußgänger: 1.04. – 30.09. 6.00 bis 22.00 Uhr 1.10. – 31.03. 8.00 bis 18.00 Uhr

Zum 2 km entfernten, unbesetzten Grenzübergang Ferdinandsthal-Debrnik (Start- Zielpunkt des Nationalpark – Radwegs) verläuft die Strecke flach im Wald, worauf dann aber eine 1.5 km lange Steigung mit 90 Höhenmetern ansteht. Am Ortsbeginn von Zelezna Ruda (Markt-Eisenstein/CZ) erreicht der Regental – Radweg mit 820 m.ü.NN. seinen Zenit.

Sehenswürdigkeiten in Tschechien

Teufelssee und Schwarzer See: Die Seen liegen in einer Höhe von 1030 m bzw. 1008 m. Sie sind nur über Wanderwege zu erreichen oder man führt mit dem Zug bis Spitzberg (Spicak). Vom dortigen Bahnhof erreicht man zuerst den Teufelssee und dann den Schwarzen See.

Klattau: Fahren Sie mit dem Böhmerwaldcourier nach Klattau. Die Sonderfahrt wird in der Hauptsaison wöchentlich durchgeführt.

Radbeförderung im Bayerischen Wald

Mit dem Bus hin und mit dem Fahrrad zurück - oder umgekehrt. Auch dieses Jahr gibt es wieder die Möglichkeit auf bestimmten Buslinien das Fahrrad mit zunehmen. Fahrrad- Touren werden somit auch in der weiteren Umgebung ohne Auto möglich. RBO-Saison-Radlbus (Regen - Bodenmais - Arber - Bayerisch Eisenstein)

Das Fahrrad-Tagesticket kostet 2,10 € zusätzlich zum normalen Fahrtticket. Es gilt einen Tag für beliebig viele Fahrten auf dieser Linie

Eine Anmeldung ist nur für Gruppen erforderlich. Melden Sie sich hierzu bitte bei Bedarf rechtzeitig bei der Außenstelle in Regen, um Überschneidungen mehrerer Gruppen zu vermeiden.

Telefonische Anmeldung unter 09921/5968, Telefax: 09921-7720, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Streckenpläne der RBO

- Regen - Zwiesel - Bayer. Eisenstein
- Bodenmais - Arber - Brennes - Bayer.Eisenstein - Regen
- Furth i. W. - Lam - Brennes - Bayer. Eisenstein - und über die Grenze nach Železná Ruda
- Plattling - Zwiesel - Bayerisch Eisenstein mit der Waldbahn
- B.Eisenstein. - Zwiesel/Regen - Grafenau - Trautmannsreuth. - (Passau)

Ausflugsziele Bayerischer Wald

Tiermuseum in Regenhütte

Alle Tiere unserer Kontinente - von der Maus bis zum Elefanten- werden im größten Tiermuseum Europas vor herrlicher Kulisse ausgestellt. Nicht nur ein Spaß für die Kinder.

Öffnungszeiten: täglich geöffnet von 9.00 - 17.00 Uhr.

Localbahnmuseum Bayerisch Eisenstein

Das Museum befindet sich im ehemaligen Lokschuppen von Bayerisch Eisenstein an der Grenze zur Tschechischen Republik. Es zeigt im siebengleisigen Rundhaus sowie im zweigleisigen Langhaus Dampf-, Elektro- und Diesellokomotiven, Personen- und Güterwagen der Baujahre 1890 bis 1955.

Sonderausstellungen behandeln spezielle Themen, z. B. die Bayerischen Ostbahnen. Im Freigelände befindet sich die betriebsfähige Drehscheibe.

Das Museum bietet im August Fahrten mit historischen Dampfzügen nach Zwiesel an. Zusätzlich finden von Landshut aus Fahrten mit dem vereinseigenen, restaurierten Localbahn-Dampfzug statt.

Öffnungszeiten: Juli-Mitte Sept. u. 26. Dez.-6.Jan. tägl. 11.00-15.00 Mai-Juni, Mitte Sept.-Okt. Do.-So. 11.00-15.00 Febr. u. März Sa. u. So. 11.00-15.00

Arber Wellenbad in Bayerisch Eisenstein

Ob groß, ob klein, hier wird Ihnen alles zum Relaxen geboten. Entspannen Sie sich bei einer Teil- oder Ganzkörpermassage, oder lassen Sie einfach mal in der Sauna oder im Dampfbad die Seele baumeln.

Genießen Sie das Arber Wellenbad in entspannter Atmosphäre: Poolanlagen, Sauna, Dampfbad, Ausdauer- und Kraftaufbaugeräte stehen allen Gästen zur Verfügung.

Öffnungszeiten: Montag - Sonntag von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Eintrittspreise: Tageskarte Erwachsene 8,50 EUR Tageskarte Kinder 4,50 EUR Familienkarte 19,50 EUR

Glashüttenmuseum Regenhütte

Das Glashüttenmuseum stellt Werkzeuge, alte Glasöfen und alle für die Glasherstellung notwendigen Materialien aus. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten für Besichtigungen: Montag - Freitag von 9 - 15 Uhr, Samstag und Sonntag von 9 - 12 Uhr.

Anreise nach Bayerisch Eisenstein

mit dem Auto:
- Über Nürnberg: A3 Regensburg, bis Autobahnkreuz Deggendorf, über Rusel nach Regen, B11 über Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein.
- Über München: A92 über Landshut, Deggendorf, Rusel, B11 über Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein.

mit der Bahn:
Mit ICE, IC/EC bestehen aus allen Richtungen meist stündlich oder alle zwei Stunden komfortable Reisemöglichkeiten nach Nürnberg/Regensburg/Plattling. Von dort verkehrt stündlich die Waldbahn über Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein.

Fazit: Der Bayerische Wald ist das ultimative Eldorado für Wanderer, Biker und Erholungssuchende. Bayerisch Eisenstein ist der ideale Start- und Zielort für Ihren Aufenthalt.

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeit: Tourist - Info, Schulbergstraße 1, 94252 Bayerisch Eisenstein, Tel. 09925 - 9403-16, Fax: 09925 - 478, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.bayerisch-eisenstein.de

Den kostenlosen Urlaubskatalog Bayerisch Eisenstein erhalten Sie hier

Links und Verweise für Radler und Wanderer im Bayerischen Wald :

- RBO Fahrpläne
- Tiermuseum Bayerisch Eisenstein
- Böhmerwald Informationen
- Železná Ruda (Eisenstein)
- Bayerwald-Ticket
- Localbahnmuseum
- Gläsener Steig
www.reiseauskunft.bahn.de
www.bayernbike.de
www.bayerischer-wald.de
www.nationalpark-land.de
www.ostbayern-tourismus.de
www.nationalparkregion.de

Bayerisch-Böhmisches Informationszentrum für Natur- und Nationalparke, Bahnhofstraße 54, 94252 Bayerisch Eisenstein, Tel.: 09925-902430, Fax: 09925-902431, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Radreiseführer " Radlspass Bayerischer Wald – Radeln auf dem Grünen Dach Europas" Galli – Verlag, ISBN: 3-931944-74-3

Fotos: Tourismusverband Ostbayern
Quellen: Bayr. Eisenstein, Bayern-Bike, TV Ostbayern, RBO
Autor: Gerd Bruckner

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information