Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Größter Perchtenlauf Deutschlands in Pullman City in Eging am See
 
Sie tragen kunstvoll geschnitzte Holzmasken mit den Hörnern von Schaf- und Ziegenbock. Sie hüllen sich in zottige Felle, ballen die Fäuste um brennende Fackeln und Krampushörner, fahren unter schrecklichem Gezeter hoch auf dem Höllenwagen, drohen mit dem Hexenbesen, beschwören Tod und Teufel. Ja, schaurig sehen sie aus und furchteinflößend. Und doch bringen die Perchten und mit ihnen alle anderen Schreckenswesen nicht Übel und Unheil, sondern pures Glück.

Am Mittwoch, 26. Dezember 2007, "schneien" sie in den Bayerischen Wald herein und bescheren den "Woidlern" und ihren Gästen in der Westernstadt Pullman City in Eging am See den größten Perchtenlauf Deutschlands.

Auch wenn sie weder Anstifter noch Ausführende des großen Brauchtums-Spektakels sind: Cowboys, Trapper und Indianer, die in Pullman City das ganze Jahr über den Ton angeben, lassen sich an diesem Tag nur allzu gern die Show stehlen. Schließlich dient das internationale Treffen der Perchten, Hexen und Dämonen dem guten Zweck, sprich der Vertreibung aller unseligen Mächte, die nach altem Glauben vor allem in der Advents- und Weihnachtszeit ihr Unwesen treiben.

Rauhnacht im Bayerischen Wald

Rauhnächte nennt man im Bayerischen Wald die Nächte vom Heiligen Abend bis zum Dreikönigstag - es sind die Nächte, in denen die bösen Geister die meiste Gewalt über Mensch und Vieh haben und in denen nach Überzeugung heidnischer Vorfahren die "wilde Jagd", das Geisterheer, über das Land herfällt. Da hilft nur eines: Rein in die Larve (das Kostüm) und Krach machen, was das Zeug hält.

Je "schiacher", sprich unansehnlicher, umso wirkungsvoller, und je höllischer der mit Schellen und Glocken erzeugte Lärm, umso wahrscheinlicher die Vertreibung der bösen Geister! Von der Kirche einst als fauler Zauber verboten, ist die alte Volkskultur in vielen Gegenden Bayerns inzwischen wieder guter Brauch. Auch im Bayerischen Wald sind die Umzüge der Perchten und Rauhnachtdämonen zu einer viel beachteten Attraktion geworden.

Größter Perchtenlauf in Deutschland 

Mit weit über 1.000 Maskenträgern ist der 2007 zum siebten Mal stattfindende Perchten- und Hexenlauf in Pullman City heute der größte seiner Art in Deutschland. Gruppen aus allen Regionen Bayerns und Österreichs nehmen an ihm teil, jede hat ihr individuelles Erscheinungsbild und Auftreten.

Start des Perchtenlauf

Eingeläutet werden Hexentreiben (16 Uhr) und Perchtenlauf (17 Uhr) am 26. Dezember von den Rinchnacher Wolfauslassern. Noch zuvor erwartet Besucher von 12 bis 16 Uhr eine große Masken- und Kostümausstellung.

Informationen: Pullman City, Ruberting 30, 94535 Eging am See, Tel. 08544/9749-0, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.pullmancity.de

powered by Cybernex GmbH | Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben mit anklicken die Einwilligung zu unseren Cookies und der Hinweis verschwindet. Wie Sie der Zustimmung widersprechen und cookies entfernen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information