×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
TUI - Deutschlands großer Reiseveranstalter mit schlechtem Image bei Delphinfreunden

Regierung der Dominikanischen Republik verweigert Einfuhrgenehmigung für Delfine aus japanischer Delfin-Treibjagd
 
Die "Save Japan Dolphins Coalition" freut sich über einen wichtigen Etappensieg im Kampf gegen die jedes Jahr vor der japanischen Küste stattfindenden Delfinmassaker. Zwölf während der Treibjagden lebend gefangene Große Tümmler dürfen nicht in die Dominikanische Republik eingeführt werden. Die Delfine sollten in dem bei Punta Cana gelegenen Delfinarium "Ocean World Adventure Park" mit Kunststückchen das zahlende Publikum erfreuen.

Während der jedes Jahr von September bis April stattfindenden Treibjagden werden tausende Delfine auf grausamste Art und Weise abgeschlachtet. Anschließend wird ihr Fleisch in japanischen Supermärkten verkauft.

{mosgoogle left}Boykott von Delfinarien zum Schutz der Tiere

Eine wichtige Einnahmequelle für die an der Jagd beteiligten Fischer sind einige bei der Jagd lebend gefangene Delfine, die weltweit an Delfinarien zum Kauf angeboten werden. Während ein geschlachteter Delfin beim Verkauf nur ca. 400 € erlöst, kann ein lebendes Tier mehr als 34.000 € wert sein. "Dieser Importstopp ist ein wichtiger Schritt, um den weltweiten Handel mit lebenden Delfinen für Delfinarien aus Japan zu beenden und damit den Delfinschlächtern eine wichtige Einnahmequelle zu nehmen", meint der ehemalige "Flipper-Trainer" Ric O'Barry, der heute als Experte für die "Save Japan Dolphins Coalition" tätig ist.

Ist TUI nur auf Hochglanzbroschüren ein Freund des Delphins?

Der jetzt verbotene Delfin-Import ist nach Ansicht der Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) auch ein Schlag ins Gesicht des Tourismuskonzerns TUI. Ausgerechnet die TUI AG, offizieller Partner und Sponsor der UN-Kampagne "Jahr des Delfins 2007", hat Ausflüge in den berüchtigten "Ocean World Adventure Park" im Programm.

Trotz mehrfacher Aufforderung von Delfinschutzorganisationen aus dem In- und Ausland weigert sich TUI beharrlich, Ausflüge in tierquälerische Delfinarien aus dem Programm zu nehmen.

"Wir gratulieren der Regierung der Dominikanischen Republik zu ihrer Entscheidung gegen den grausamen und inhumanen Import von Delfinen", sagt dazu David Phillips, Leiter des International Marine Mammal Project des Earth Island Institue aus San Francisco (EII). "Immer mehr Länder erkennen allmählich, dass mit dem Kauf lebender Delfine aus Japan das Delfingemetzel subventioniert wird". "Die Bevölkerung der Dominikanischen Republik kann auf ihren Präsidenten Leonel Fernandez stolz sein", ergänzt Susan Millward, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Animal Welfare Institute (AWI).

Die "Save Japan Dolphin Coalition" ist ein gemeinsames Projekt von:
Elsa Nature Conservancy (Japan)
International Marine Mammal Project / Earth Island Institute (USA)
Animal Welfare Insitute (USA)

Weitere Informationen im Internet erhalten Sie unter www.savejapandolphins.org www.delphinschutz.org www.delfinprojekt.de und bei der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Quelle: Eco-News 

Hinweis der Redaktion zur Coronakrise

Eingeschränkter Produktionsbetrieb der Redaktion

Da die Reiselust derzeit durch Grenzschließungen essentiell eingeschränkt ist, die finanziellen Folgen für Reiselustige nicht überschaubar ist, Informationen in großem Umfang eintreffen und auch wir mit den finanziellen Auswirkungen uns auseinander setzen müssen, ist der fortlaufende Produktionsbetrieb vorläufig rudimentär zurückgefahren. Informationen, die uns für eine Veröffentlichung erreichen, können deshalb momentan nicht in dem Umfang geprüft und bearbeitet werden, wie Sie und wir es sonst gewohnt sind. Aufträge für den Advertorial-Service nehmen wir weiterhin gerne an. Diese werden selbstverständlich termingerecht bearbeitet. Wir danken für Ihr Verständnis und hoffen, bald wieder aktiv über die schönsten und interessantesten Urlaubsziele berichten zu können. Fragen per e-Mail werden schnellstmöglich beantwortet.

 

powered by Cybernex GmbH | Datenschutzerklärung
Wir verwenden Cookies (Textdateien), um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen. Sie geben ihre Einwilligung mit Einverstanden oder können ablehnen. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wer wir sind, wie Sie uns kontaktieren können und wie wir personenbezogene Daten verarbeiten.