Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Steigende Besucherzahlen, begeisterte Fans als Botschafter und eine positive Bilanz für die Tourismusindustrie in Südafrika

„Die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010TM ist ein Meilen­stein für die südafrikanische Tourismusindustrie, die jetzt auf den unglaublichen Erfolg des Großevents aufbauen kann“
, so Thandiwe January-McLean, Chief Executive Officer South African Tourism. „Die Fernsehbilder aus Südafrika erreichten über 32 Milliarden Zuschauer aus aller Welt, auch sie wurden Teil einer großen Euphoriewelle und konnten an der Begeisterung und der Gastfreundschaft der Südafrikaner teilhaben“. Das südafrikanische Department of Home Affairs hat bereits erste Zahlen veröffentlicht: vom 1. Juni bis 1. Juli 2010 wurden insgesamt 1.020.321 generelle Einreisen nach Südafrika verzeichnet. Im Vorjahr 2009 waren es 819.495, dies ist ein Zuwachs von 25%. Diese Zahlen werden noch genauer ausgewertet und qualifiziert, da sie tatsächliche touristische Einreisen sowie Tageseinreisen aus Nachbarländern und Einreisen aus nicht-touristischen Gründen enthalten.

Bereits jetzt wird die FIFA Fußball-WM 2010TM als voller Erfolg für das Land gewertet. Die geballte Berichterstattung über die vielfältigen touristischen Highlights, die Fans, die als Tourismusbotschafter in ihre Heimatländer zurückkehren, aber auch durch die vielen Besucher, die während der Matches selbst im Land waren. Die stadionnahen Hotels in Kapstadt waren in den ersten beiden WM-Wochen fast komplett ausgebucht, die Hotels in Johannesburg erreichten eine Auslastung von 85%. Annemie Liebenberg, Sprecherin der V&A Waterfront in Kapstadt, einer der Tourismusmagneten des Landes, berichtet von 100.000 Besuchern täglich und die Besitzerin des News Cafe in Port Elizabeth, Sandy Nel, erklärt, dass sie mit 3.135 Einheiten verkauftem Bier den Rekord in neun Jahren gebrochen hätte und dies einer Umsatzsteigerung von 200% entspricht.

Das Beratungsunternehmen Grant Thornton schätzt die gesamten touristischen Einnahmen auf 868 Millionen EUR, die Gesamteinnahmen während der FIFA Fußball-WM 2010TM auf über 9,47 Milliarden. „Stellen wir diesen Einnahmen, Werbe­maßnahmen im Wert von 10,18 Millionen EUR gegenüber, können wir heute mit Überzeugung sagen, es war jeden Cent wert, den unschätzbaren Marketing Effekt nicht eingerechnet“, so January-McLean.

Aber auch sonst können positive Bilanzen vorgelegt werden. Das erste Quartal in 2010 übertraf alle Erwartungen der Südafrikaner. So reisten von Januar bis März 2010 über 1,9 Millionen Touristen nach Südafrika. Im Vergleichszeitraum 2009 waren es noch 1,5 Millionen, dies entspricht einem Plus von 20,9%. Auch die klassischen Kernmärkte in Europa legten erstmalig wieder deutlich zu. Aus Deutschland allein reisten von Januar bis März 65.282 Besucher ein, dass ist ein Zuwachs von 12,9%. Damit liegt Deutschland wieder auf Platz zwei der Einreisezahlen, hinter dem UK mit 132.607 Besuchern und vor den USA mit 52.396 Touristen.

Silvia Braun, Communication & Marketing Managerin von South African Tourism in Deutschland, freut sich nicht nur über das gute Abschneiden des Deutschen Nationalteams, sondern auch über die positive Bilanz für Südafrika. „Die Besucher­zahlen aus Deutschland steigen. Im März hatten wir sogar Zuwächse von 24%. Wir sind sehr optimistisch, dass die FIFA Fußball-WM 2010TM langfristig sehr positive Impulse für den Tourismus geben wird.“

Auch die autorisierten Reiseveranstalter zur FIFA WM 2010™ sind zufrieden mit dem Gesamtergebnis. Tom Rostek, DERTOUR Sportreisenmanager, konnte das Gesamt­ergebnis im Vergleich zur Fußball-WM 2002 in Korea/Japan verdoppeln. Der Gesamtausblick für Südafrika als Reisedestination ist positiv. So veröffentlichte DERTOUR Erlebnisreisen Anfang Juli einen Sonderkatalog mit Soft Adventure Reisen nach Südafrika. Die Nachfrage nach diesen Reisen ist riesig und DERTOUR rechnet mit Zuwächsen von 20% gegenüber dem Vorjahr.

Ingo Frieske, Geschäftsführung Vietentours, bewertet das Gesamtergebnis der verkauften Reisen zur FIFA WM 2010™ trotz der anfangs höheren Erwartungen ebenfalls positiv. Das gute Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft hat in der Hauptrunde für zusätzliche Nachfrage gesorgt, außerdem konnten zahlreiche Leistungen an internationale Partner der noch im Turnier befindlichen Nationen verkauft werden.

Thandiwe January-McLean schließt „Wir sind sehr stolz, dass Südafrika und vor allem die Südafrikaner, der Welt eine so tolle Weltmeisterschaft gezeigt haben. Wir sind überzeugt, dass diese WM die positiven Seiten von Südafrika und seinen Menschen gezeigt hat und wir als Reiseland davon in Zukunft weiter profitieren werden.“


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information