Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Zeitgeistiges und Verspieltes auf der Schwäbischen Bäderstraße

Vom Bodensee bis ins Allgäu führt die 180 Kilometer lange Schwäbische Bäderstraße: Aufgereiht, wie auf einer Perlenkette, folgt ein Heilbad dem anderen: Überlingen, Bad Saulgau, Bad Buchau, Bad Schussenried, Aulendorf, Bad Waldsee, Bad Wurzach, Bad Grönenbach und Bad Wörishofen. Sie alle laden zu einem vielseitigen Erholungsurlaub mit Badespaß in Thermen und Seen ein sowie zum Besuch von Ausstellungen und Konzerten in Museen, Schlössern und Klöstern.

Überlingen

Noch bis 21. Oktober ist beispielsweise in Überlingen die Sonderausstellung „Martin Walser und die Kunst“ in der städtischen Galerie Fauler Pelz zu sehen.

Über 100 Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen und Grafiken großer Museen und aus der Privatsammlung des hier beheimateten Literaten geben Einblick in das künstlerische Leben der deutschen Literatur-Ikone. Zu sehen sind Werke von Horst Janssen, Bruno Epple oder Herbert Achternbusch sowie eigene Experimente. (Geöffnet werktags außer montags von 14 bis 18 Uhr, am Wochenende ab 11 Uhr.)

{mosgoogle left}Kloster Sießen in Bad Saulgau

Die weltberühmten Hummel-Figuren gehen auf die Zeichnungen einer Franziskanerin des Kloster Sießen in Bad Saulgau zurück. Schwester Innocentia wurde 1909 in Niederbayern als Berta Hummel geboren, bevor sie nach einem Kunststudium ins Kloster eintrat. Dort sind im Hummelsaal im Rahmen einer Dauerausstellung ihre vielfältigen Kinderdarstellungen, Aquarelle, Portraits sowie religiöse Kunst zu besichtigen. (Täglich geöffnet, an Sonn- und Feiertagen nachmittags ab 14 Uhr, am 1. Sonntag des Monats geschlossen.)

Federsee in Bad Buchau

Heute ist er ein Vogelparadies – doch bereits seit der Steinzeit waren die Ufer von Menschen besiedelt: der Federsee in Bad Buchau. Noch bis 28. August akzentuiert die Sonderausstellung „Zwischenzeiten – vor 5000 Jahren am Federsee“ die ausgestellten Funde und Fakten im Federseemuseum. Außerhalb, im archäologischen Freigelände, erleben die Besucher eine lebendige Zeitreise in zwölf begehbaren Stein- und Bronzezeithäusern. Am 25. August findet die lange Museumsnacht statt. Steinzeitfamilien sind vom 5. bis 12. August zu Gast. (Täglich geöffnet.)

Kloster Bad Schussenried

Die Höhenzüge der Schwäbischen Alb und der Blick nach Oberschwaben prägten die Arbeiten von HAP Grieshaber. Eine Ausstellung über die Lebenswege des bedeutendsten Holzschneiders des 20. Jahrhunderts ist noch bis 31. Oktober im ebenso sehenswerten, 1138 gegründeten Kloster Bad Schussenried zu sehen.

Berühmt wurde seine Reutlinger Passion aus den 30er Jahren. Legendär ist sein Osterritt auf der Isländer Stute Sveina. (Täglich geöffnet, außer montags.)

Spielzeugmuseum in Aulendorf

Ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie ist Aulendorf. Das Schloss ist nicht nur vollständig restauriert, es beherbergt auch ein Spielzeugmuseum mit Spielzeug, Puppenstuben und Dampfmaschinen aus zwei Jahrhunderten. „Altes Spielzeug“ und „Kunst des Klassizismus“ sind zwei Dauerausstellungen. (Von Mittwoch bis Sonntag täglich geöffnet.)

Historisches in Bad Waldsee

Das mittelalterliche Städtchen Bad Waldsee birgt im historischen Kornhaus nicht nur eine ständige Ausstellung zur Historie der Stadt, sondern auch zeitgeistige Sonderausstellungen: Unter dem Motto „Retrospektive eines Bildberichters“ liefert der in der Stadt beheimatete und mehrfach ausgezeichnete Rupert Leser noch bis 12. August imposante Einblicke in sportliche, gesellschaftliche und politische Geschehnisse. (Geöffnet Donnerstagabend, Freitagnachmittag sowie Samstag und Sonntag.) „Historische Schiffsmodelle“ sind ab 16. August zu sehen.

Musikalisches in Bad Wurzach

Ein kunstgeschichtliches Kleinod ist Bad Wurzach. Das Schloss mit seinem einmaligen Barocktreppenhaus ist nicht nur ein Muss für Kunstliebhaber, sondern lädt vom 22. bis 27. Juli zum Open-Air-Festival ein. Jazz, Rock, Swing und ein Kinderkulturtag am 26. Juli stehen auf dem Programm. Im Barocktreppenhaus findet am 16. September auch das abendliche Residenzkonzert "Cembalo und Co" statt.

Kulturwochen in Bad Grönenbach

Von Juli bis September dauert die Kulturreihe „Bad Grönenbacher Sommerfrische“. Mit der Ausstellung im Schloss „Allgäu Landschaft und Leidenschaft“ des Allgäuer Malers und Liedermachers Werner Specht, die bis 29. Juli (dienstags bis sonntags geöffnet) zu sehen ist, werden die Kulturwochen im Schloss eröffnet.

Weiter auf dem Programm stehen Blasmusik und Kammermusik, ein Dixie-Open-Air und die Musikkabarettgruppe Couplet AG, die als Finale am 8. September die bayerische Volksseele aufs Korn nimmt.

Konzertsommer in Bad Wörishofen

Auf die Spuren Beethovens begibt man sich in Bad Wörishofen anlässlich des Musikfestivals „Justus Frantz & die junge Weltelite“ vom 28. September bis 6. Oktober. Mit der 5. Sinfonie in c-Moll wird eröffnet.

Am 29. September stehen Dr. Norbert Blüm als Erzähler und Justus Frantz als Dirigent mit „Karneval der Tiere“ auf der Bühne. Beethovens Neunte „Alle Menschen werden Brüder“ wird am Tag der deutschen Einheit aufgeführt. Besonderes Augenmerk gilt bei allen Konzerten den jungen Künstlern mit Weltklasseformat.

Infos, Karten- und Zimmeranfragen: Schwäbische Bäderstraße: Service-Telefon: 01805/ 93 83 32, www.schwaebische-baederstrasse.de


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information