Studie: Nicht einmal jeder zweite Deutsche kennt das Prinzip des nachhaltigen Reisens - 5.0 out of 5 based on 3 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wie nachhaltig reist Deutschland?

Zum Auftakt der Reisesaison hat NaturEnergiePlus eine deutschlandweite Umfrage zu diesem Thema in Auftrag gegeben. Das Ergebnis überrascht: Von einem Boom ist der grüne Urlaub meilenweit entfernt. Nur sechs Prozent der Deutschen haben bislang eine nachhaltige Reise gebucht; nicht einmal jeder Zweite kennt das Prinzip überhaupt.

Blickt man auf die Angebote der Tourismusindustrie, wirkt das Bild ganz anders: Grünes Engagement wird von immer mehr Reiseveranstaltern werbewirksam eingesetzt. „Für die meisten Kunden sind bei der Wahl des Urlaubsortes und -veranstalters offenbar andere Argumente entscheidend“, sagt Gunter Jenne, Geschäftsführer von NaturEnergiePlus. „Ähnlich wie der Strommarkt kann sich auch die Tourismusbranche nur über das Wechselspiel aus Angebot und Nachfrage in Richtung Nachhaltigkeit bewegen. Es sind die Verbraucher, die hier die entscheidende Rolle spielen und die grüne Welle anstoßen können.“ Laut der Studienergebnisse wird sich dies aber womöglich schon bald ändern. Besonders die jüngeren Befragten prognostizieren einen Bedeutungsgewinn der Nachhaltigkeit für die Urlaubsplaung der Zukunft.

NaturEnergiePlus versteht sich als Wegbereiter für ein nachhaltigeres Leben und setzt sich in vielfältigen Projekten dafür ein, das gemeinsame Handeln nachhaltig zu gestalten. Das Thema Reisen bietet dabei in vielfacher Hinsicht Ansatzpunkte. Das Grundprinzip ist einfach: Je näher das Urlaubsziel, desto weniger Emissionen, jedenfalls sofern Bus oder Bahn genutzt werden. Doch nicht nur Verkehrsemissionen spielen beim grünen Reisen eine Rolle. Nachhaltigkeit beinhaltet im Tourismus mehr Aspekte als nur Umweltschutz: Nicht nur ökologisch tragbar, sondern auch ethisch und sozial gerecht soll eine Reise sein, um als nachhaltig bezeichnet zu werden. Anbieter von nachhaltigen Reisen achten auch z. B. darauf, dass die kulturellen Grundsätze vor Ort respektiert werden und nicht nur die Menschenrechte eingehalten werden. Beim Buchen sollte zudem auf die Umweltfreundlichkeit der ausgewählten Hotelanlagen geachtet werden. Dazu zählen die Nutzung erneuerbarer Energien, umweltfreundlicher Reinigungsmittel und eine gemäßigte Abfallwirtschaft der Hotelbetriebe. Entsprechend genau sollte bei der Reiseplanung hingesehen werden.

Quelle: Studie „Nachhaltiges Reisen“ im Auftrag von NaturEnergiePlus, April 2013

Angaben zur Studie: Im Auftrag von NaturEnergiePlus hat die forsa Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analyse mbH computergestützte Telefon-Interviews durchgeführt. Die Grundgesamtheit dazu bildeten die in Privathaushalten lebenden deutschsprachigen Personen ab 14 Jahre in Deutschland. Die Personenstichprobe von 1.001 Befragten wurde nach Region, Alter und Geschlecht gewichtet. Erhebungszeitraum: 17. und 18. April 2013.


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information