Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wild statt Hendl auf dem Oktoberfest 2009

Wer eine Alternative zum Wiesnhendl sucht, hat in diesem Jahr Glück. Im Rahmen eines Testessen vor Beginn der Wiesn konnten wir für Sie einen Geheimtipp unter der Vielzahl ausfindig machen.

Unser Tipp: Die Wildstuben der Festwirtin Trudi Renoldi mit ihrem Wiesnkoch Marc Rudolph.

ImageWas wir für Sie vor Ort bei diesem neuen Wiesnbetreiber schmecken und genießen durften, entsprach höchstem kulinarischem Niveau und somit zählt der Rehrücken zu unseren Favoriten, wenn es um Alternativen zum gewöhnlichen Brathendl geht. Bei diesem Gourmettest konnten wir uns von der Leistungsvielfalt und der Präzision überzeugen und die Wildstuben haben den Test mit Bravour bestanden. Feines rosa Fleisch, butterzart und geschmackvoll mit allen Zutaten die das Herz begehren. Blaukraut mit Biss, schnittfeste bairische Knödel mit Soße und eben ein Fleisch, das sogar Wildbretabstinenzler überzeugen dürfte.

Die Wildstuben sind neu und so sieht das Holzhaus leider noch aus. Neu und somit helles Naturholz das bei mehrjährigem Einsatz dann sicher eine dunklere Patina ansetzen wird und dann auch dem Auge des Gastes die bairische Gemütlichkeit näher bringen wird. Innen gibt es eine Kaminstube mit einem echten Kamin, der bei nasskaltem Oktoberfestwetter, welches sich jedes Jahr mindestens einmal zeigt, die Gäste wohlig warm temperiert. In der Jägerstube hängen urige Kronleuchter aus Hirschgeweihen und ein überdimensionaler 46' Flatscreenschirm.

ImageVon der Empore und vom Balkon, nicht nur die großen Bierzelte haben einen Balkon zu bieten, hat der Gast einen freien Blick auf das Oktoberfestgelände und auf ein Wildschein auf dem Dach der Grillstation.

Die Live-Musik spielt im ersten Stock, damit Sie als Gast in der unteren Eingangsebene aber nicht nur den Ton, sondern auch ein Bild von den Musikanten bekommen, wird das Bild auf den genannten TV-Schirm projiziert.

Die Preise sind weitgehend human und so kostet beispielsweise die von uns getestete Wildstuben-Schmankerlplatte (ab 2 Personen) pro Person 22,50 € und beinhaltet Scheiben vom Rehrücken, Fleischpflanzerl (Buletten) vom Wild, Wildschweinbraten, Wildbratwurst, Wacholderrahmsoße, Semmelknödel, Apfelblaukraut und Preiselbeerbirne.

Der ofenfrische Schweinsbraten mit Kartoffelknödel und Speckkrautsalat kostet 14,90 und 6 Nürnberger Rostbratwürstel mit Sauerkraut oder Kartoffelsalat liegt bei 8,50

Frische Salate und vegetarische Gerichte (Frische Pfifferlinge in Kräuterrahm und Semmelknödel, Bergkäsespatzen (Spätzle), Kaiserschmarrn und Dampfnudel mit echter Vanillesoße stehen in den "Wildstuben" ebenfalls auf der Speisekarte. Als Bier gibt es das einzigartige Augustinerbier (das beliebteste und wahrscheinlich beste Bier in München).

Für Kinder und Senioren gibt es als Beitrag zu einer familiengerechten Wiesn bis 18:00 Uhr spezielle, deutlich ermäßigte Angebote.

Fragen Sie einfach nach der Katharina - eine lustige und freundliche Tiroler Mitarbeiterin im Servicebereich. Sie hilft Ihnen sicher genau so schnell, wie uns bei der Verwirklichung von Wünschen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Netz unter www.wildstuben.com


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information