Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Erster IMAX- Film in Deutschland mit HDTV-Technik gedreht

„Bienvenue Concorde“ eine IMAX/HDTV-Filmproduktion des Auto & Technik Museums Sinsheim, die um die halbe Welt ging.

Im Juni 2003 landete zum letzten mal eine französische Concorde in Deutschland. Das Auto & Technik Museum Sinsheim erhielt eine dieser wunderbaren Maschinen von der Fluggesellschaft Air France.

 Der Überführungsflug startete am Pariser Flughafen Roissy Charles de Gaulle und ging zum Flughafen Karlsruhe/Baden Baden in Söllingen. In den folgenden Wochen wurde das Flugzeug von Museumstechnikern zerlegt und in einem spektakulären Transport über Landstraßen, den Rhein und die Autobahn ins baden-württembergische Sinsheim transportiert.

Viele Fernsehstationen und Produktionsgesellschaften ließen es sich nicht entgehen, die komplette Aktion mit Ihren Kameras zu begleiten. So hatte auch das Auto & Technik Museum die Idee, die Landung und den Transport zu filmen, nicht nur mit üblichen Fernsehkameras, sondern zusätzlich auch mit speziellen HDTV-Kameras.

Die digitale High Definition (HD) Technik ist eine neue Dimension des Filmens. Eine extrem hohe Tiefenschärfe und die Auflösung mit 1920 x 1080 Bildpunkten lassen die digitalen HD-Bilder nahezu verlustfrei mittels spezieller Lasertechnik in den USA auf das IMAX-Format ausbelichten.

Die Dokumentation eines sich ständig bewegenden Concorde-Transports braucht aber ein handliches Kameraformat mit entsprechender Tragbarkeit und Flexibilität.

Bei diesem Anforderungsprofil haben die normalen IMAX-Kameras gegenüber HD-Kameras hier deutliche Nachteile.

Deshalb entschloss man sich für die neue HDTV-Technik. Dies eröffnet nun ganz neue Möglichkeiten für junge Regisseure und Filmemacher in Deutschland sich, auch mit begrenzten Budgets, an einen IMAX-Film zu wagen.
An vier Drehtagen wurde die komplette Concorde-Aktion gedreht, um anschließend das Material zu schneiden und zu vertonen.
Die Produktion ging anschließend um die halbe Welt. Die digitale HD-Postproduktion erfolgte unter Regie von Heinz Elser bei Act-Studio in Köln.

Die Daten mit dem fertig geschnittenen Film wurden auf FireWire-Platten nach Los Angeles zur Firma Imagica USA geschickt. Dort wurden mit einer speziellen Lasertechnologie die digitalen HDTV-Daten auf das 65/15 Negativmaterial ausbelichtet.

Dieser Negativfilm kam dann zu Gulliver nach Paris, dem einzigen Kopierwerk in Europa, das fertige IMAX 70/15-Kopien aus IMAX-Negativmaterial herstellen kann.

Das Ergebnis ist nun Deutschlands erster HDTV-IMAX Film. Der Film ist 1,5 Minuten lang und wird als Trailer vor allen Filmen im IMAX Filmtheater Sinsheim beim Auto & Technik Museum gezeigt.

Die Concorde hautnah landen zu sehen und zu spüren - ein Erlebnis, das weltweit nur in Sinsheim und Speyer möglich sein wird, denn die Concorde Maschinen werden sich nie wieder in die Luft erheben.

Infos erhalten Sie von Speyerer Veranstaltungs- und Messe GmbH & Co. KG, Museumsplatz, 74889 Sinsheim, Tel.: 07261 / 92 99 73, Fax: 07261 / 1 39 16 Internet: www.technik-museum.de

Alle Orte Deutschlands auf einen Klick


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information