Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Abenteuer-Reisen mit dem Reisespezialisten Pineapple Tours

Naturerlebnisse und Abenteuer zu verbinden klingt ganz einfach und doch ist es manchmal ganz schön schwer und beschwerlich eine eigene Expedition und/oder Abenteuerreise auf die Beine zu stellen.

Um ein Land kennen zu lernen, müssen Sie sich um so manches kümmern, was zu hause ein leichtes Spiel ist. Doch welche Transportmittel und Unterkünfte sollen Sie wählen, wie kommen Sie von einem Ort zum nächsten, wo befinden sich die spannendsten Destinationen, welche Sprachprobleme sind zu bewältigen, bei welchen Speisen sollten Sie unbedingt zulangen und welche sollten Sie meiden? Vielfältige Fragen die bereits im Vorfeld geklärt werden sollten.

Es geht aber auch einfacher: so können Sie eine Reise bei einem multinationalen Konzern buchen oder einen Spezialisten auswählen der das "andere Reisen" verspricht und auch Wort hält. Reiseveranstalter und Reisespezialist Pineapple Tours

Aus der Vielzahl von Anbietern haben wir für Sie Pineapple Tours ausgewählt und stellen Ihnen diesen jungen und dynamischen Reise-Spezialisten heute vor.

Denn Pineapple Tours ist, wie die German News-Redaktion feststellen konnte, kein Studienreisenveranstalter im klassischen Sinn. Für die Pineapple Tour-Mannschaft und die Mitarbeiter vor Ort stehen nicht nur die vergangenen Kulturen im Vordergrund, sondern eben auch die jetzt bestehende Kultur und die darin lebenden Menschen.

Sie haben nicht nur die Möglichkeit, so manch langweilige historische Stätte zu sehen, sondern Sie besuchen Wohnstätten von Familien, deren Arbeitsorte, lernen so einiges über die Heilmethoden der einheimischen Bevölkerung, verkosten typische lokale Speisen und nehmen an Landesfesten teil die bisher nur selten in Reiseführern beschrieben wurden.

Interview mit Pineapple-Tours

Wir fragten die Inhaber und Geschäftsführer von Pineapple Tours, Thomas Döbrösy (Foto rechts) und Walter Hofer (Foto links), nach den Vorteilen seinen Abenteuerurlaub mit Pineapple Tours zu verbringen:

Abenteuerurlaub heisst auch, die Natur im jeweiligen Land zu entdecken. Wo liegen die Schwerpunkte bei Pineapple Tours?

Thomas Döbrösy: "Naturerlebnisse stehen bei unseren Reisen im Vordergrund: Wüstengebiete wie die Taklamakan oder Gobi, die Regenwälder Panamas, die Berge des Himalaja oder der Anden, die Steppengebiete der Mongolei, die Reisfelder Chinas, die Flusslandschaften des Amazonas, die Gewürzplantagen Indiens. Diese Liste könnte man noch gewaltig verlängern. Kurz gesagt: Wir fahren zu den schönsten Plätzen der Welt."

Worin liegen die Stärken von Pineapple Tours für seine Kunden?

Walter Hofer: Die meisten Reisen werden heute von gesichtslosen, multinationalen Konzernen verkauft. Im Gegensatz dazu sehen wir unsere Stärke im Innovationsgeist als private und unabhängige Unternehmer und als solche ist unser Ziel, die absolut besten Preise am deutschsprachigen Reisemarkt anzubieten und bei den Terminen äußerst flexibel zu sein.

So ist die Durchführung der Reisen zumeist schon ab 2 Personen möglich, wo andere Anbieter nur Gruppenreisen vermitteln, die oft auch noch eine Mindestteilnehmeranzahl vorsehen und nur zu festgelegten Zeiten möglich sind.


Landesübliche Transportmittel und landestypische Unterkünfte sind für Reisende interessanter als die standardisierten Hotels der internationalen Hotelgruppen. Was ist bei Pineapple Tours anders?

Thomas Döbrösy: Um ein Land kennen zu lernen, muss man, unserer Meinung nach, auch dessen Transportmittel und Unterkünfte ausprobieren: Mit dem Frachtschiff am Amazonas, mit Kamelen auf der Seidenstraße, in Hausbooten unterwegs in Indien. Neben komfortablen Hotelübernachtungen bauen wir auch immer wieder naturnahe und landestypische Unterkünfte in unsere Programme ein.

Als Beispiele sollen hier
Jurten in der Mongolei, Hängematten im Dschungel Venezuelas, traditionelle Bambushütten in Panama, Bauernhütten im brasilianischen Urwald, Maharadscha-Paläste in Indien oder das Übernachten unter freiem Sternenhimmel in der Taklamakan-Wüste angeführt werden.

Ist das Aufeinandertreffen zweier Kulturkreise manchmal nicht problematisch?

Walter Hofer: Bei unseren Expeditionen dringen wir in Gebiete vor, wo Besucher noch sehr selten sind. Es ist uns bewusst, dass dies nicht unproblematisch ist. Es ist uns ein Anliegen, einen nahen Kontakt zur lokalen, indigenen Bevölkerung zu schaffen, damit ein direkter Kulturaustausch stattfinden kann.

Als „stille Beobachter im Sinne der Ethnologie“ sollte man sich eher passiv verhalten und dadurch beiden Seiten die Möglichkeit geben, fremde Kulturen kennen zu lernen und zu verstehen.


So mancher Reisende sucht den unmittelbaren Kontakt zur Bevölkerung. Wird das bei den Reisen berücksichtigt?

Thomas Döbrösy: Unsere lokalen deutschsprachigen Reiseleiter garantieren einen authentischen Zugang zum bereisten Land. Damit ein respektvolles Miteinander stattfindet, wird bei Campingübernachtungen deshalb meist erwartet, dass die Gäste ihr Zelt selbst oder in Gemeinschaft mit den Betreuern aufbauen und bei der Zubereitung der Mahlzeiten mithelfen.

Seien wir ehrlich: Die Zufriedenheit steigt enorm, wer sein eigenes Schlafgemach sich selber aufbaut und ein selbst zubereitetes Essen unter Hilfe der Einheimischen schmeckt viel besser, als wenn es einfach nur serviert wird. Die Teilnehmer früherer Erlebnisreisen bestätigen uns das immer wieder und diesem Drang nach Authentizität geben wir gerne nach.

Unsere bisherige Erfahrung hat auch gezeigt, dass die meisten unserer Gäste auf eigene Faust Erkundungstouren unternehmen wollen. Individueller Freiraum und Spontanität sind deshalb wesentliche Elemente unserer Reisen und so sind bei jeder Reise auch Tage ohne Programm eingebaut.


Pineapple Tours wählte als Namen die Ananas: wie kam es dazu?

Walter Hofer: Die Ananas, dieses Symbol für Gastfreundschaft, mit der schon Christoph Kolumbus von den Ureinwohnern Amerikas empfangen wurde, schien der richtige Name für unser abenteuerliches Unternehmen sein.

Das Wir-Gefühl für den Reisenden und die einheimische Bevölkerung zu transportieren und zu zeigen, was wahre Gastfreundschaft bedeutet, erscheint uns wichtig: aufeinander zugehen, voneinander lernen, gegenseitigen Respekt für unterschiedliche Kulturen und Lebensweisen zu fördern und das Ganze in einen Kontext zu bringen der nicht statisch langweilig, sondern eben spannend und bereichernd für die eigene Lebenshaltung sein kann.


Wir danken für das Gespräch.

Die Redaktion hat sich den brandneuen Reisekatalog von Pineapple Tours einmal näher angesehen. Vorweg gesagt: Der Pineapple Tours-Reisekatalog ist klar strukturiert, liefert Details zu jedem Land und informiert zu jeder Reise wie viele Teilnehmer eingeplant sind.

Um Ihnen eine optimale Übersicht über die angebotenen Reisen zu geben, wurde der Reisekatalog in drei große Teile gegliedert:

Pineapple Bestseller aus dem Reisekatalog (S. 10 – 35)

Peru - Ins Reich der Inka
Peru scheint eine der Lieblingsdestinationen zu sein. Kein Wunder, sind die Inkastädte Machu Picchu und Cuzco einfach spektakulär und faszinierend zugleich. (siehe German News Bericht)

Südamerika Mosaik
Bei dieser 18tägigen Reise entdecken Sie nicht nur die faszinierenden Andenländer Peru & Bolivien sondern zugleich auch noch Buenos Aires die schillernde Metropole Argentiniens, Stadt des genialen Fussballspielers Maradonna und Stadt des Tango und der Gauchos.

Ecuador - Brasilien - Äthiopien - Libyen - Jemen - Usbekistan - Tibet - Nepal - Vietnam

Zu den weiteren Pineapple Bestsellern zählen:

- Ecuador: mit einer atemberaubenden Bahnfahrt über die Teufelsnase und einem Trip zu den Galapagos Inseln;
- Brasilien: mit der Rio de Janeiros Zuckerhut und eine Dschungelerkundung mit einem Kanu;
- Äthiopien/Ethiopia: dem ältesten Kulturland Afrikas das nicht nur kulturelle Highlights als "Wiege der Menschheit" bietet, sondern auch eine beeindruckende Landshaft sein Eigen nennt.
- Libyen: mit der Hauptstadt Tripolis offenbart seine Berberkultur mit der einzigartigen Möglichkeit eines Abendessen in den Höhlen von Gharyian;
- Jemen: mit den Zisternen von Aden, seinen weitläufigen Wüsten und einer Gastfreundschaft die schon legendär sein soll;
- Usbekistan: mit seiner märchenhaften orientalischen Architektur entlang der legendären Seidenstrasse;
- Tibet: das Dach der Welt mit der höchstgelegenen Bahnverbindung der Welt;
- Nepal: mit den legendenumwobenen Städten und Tempeln mit der Möglichkeit eines Himalaya-Rundfluges;
- Vietnam: mit den bizarr geformten Kalksteininseln und Grotten die in vielen Kinofilmen zu sehen sind.

Reiseangebote für Kleingruppen (S. 38 – 59)

Die exotischsten, spannendsten Destinationen entdecken Sie sich am besten in kleinen Gruppen die, so Pineapple Tours, von kompetenten Reiseleitern geführt werden. Denn in kleinen Gruppen lässt sich die Welt einfach noch intensiver erleben und so sind die Gruppengrößen auf maximal 16 Personen festgelegt.

Als Reiseziele stehen Chile - Uganda - Armenien & Georgien - Mongolei - China - Tibet - Indien - Burma und Kambodscha - Kamtschatka am Rande Sibiriens auf dem Programm

Internationale Reisen für Einzelreisende und Kleingruppen (S. 62 – 81)

Wenn Sie in Ihrer Urlaubsgestaltung maximale Flexibilität wollen, dann finden Sie im 3. Kapitel des Reisekataloges Destinationen, die Sie sicher schon einmal kennen lernen wollten.

Ob Amazonasabenteuer, das Reich der Nubischen Pharaonen im Sudan, eine Kilimanjaro-Besteigung in Tanzania oder einer Safari, die Gewürzinsel Zanzibar im indischen Ozean, Zeremonien, Rituale und Musik der 16 Naga Stämme im Nagaland, Trekkingtouren in Nepal oder eine Safari in Rwanda mit Gorillas im Nebel beobachten. Alle Touren sind ganzjährig zu beinahe jedem beliebigen Termin antretbar und bieten maximale Flexibilität.

Da Papier bekanntlich geduldig ist, haben wir uns die Homepage von Pineapple Tours natürlich ebenfalls für Sie schon einmal angeschaut und dort noch mehr Informationen aber auch witzige Features entdeckt.

Reise-Chat, Spezialreisen, Pineapple Song, Satellitenbildern

Zu allen Reisen des Kataloges finden Sie wichtige und interessante Hintergrundinformationen. Spezialreisen wie beispielsweise in „24 Tagen um die Welt“ sind ebenso auf der Webseite zu finden wie ein Chatbereich in dem sich Reisepartner finden oder die Pineapple-Crew jeden Donnerstag von 15:00 bis 17:00 Uhr für Fragen zur Verfügung steht.

Der sehr übersichtliche Bereich macht vor Satellitenbildern nicht halt und so können Sie die Höhepunkte von Reisen, aber auch die Filialen in Österreich und Deutschland aus der Vogelperspektive betrachten.

Last but not least: Es gibt sogar einen eigenen Pineapple Song mit Ausschnitten von durchgeführten Touren. Der Song/Film von den „Wahren Abenteurern“ steht im Real-Format bereit.

Den aktuellen Pineapple Tours-Reisekalender erhalten Sie hier als PDF-Datei.

Fazit der Redaktion: Pineapple Tours ist gerade für jüngere Reisenden genau der richtige Reisepartner und die Junggebliebenen werden das große Engagement zu schätzen wissen. Keine Null-Acht-Fünfzehn Behandlung – eben Profis die ihr Handwerk verstehen.

Reinklicken lohnt sich also ganz sicher: www.pineapple.at, www.pineapple-tours.de

Fotos: Pineapple Tours
Autor: Gerd Bruckner

Weiterführende Links zu den Ländern (wikipedia, Auswärtiges Amt)

- Ecuador in Wikipedia
- Brasilien in Wikipedia
- Äthiopien in Wikipedia
- Libyen in Wikipedia
- Jemen in Wikipedia
- Usbekistan in Wikipedia
- Tibet in Wikipedia
- Nepal in Wikipedia
- Vietnam in Wikipedia
- Botschaft Äthiopien/Ethiopia
- Botschaft Libyen
- Usbekistan
- Auswärtiges Amt zu Chile
- Auswärtiges Amt zu Uganda
- Auswärtiges Amt zu Armenien
- Auswärtiges Amt zu Georgien
- Auswärtiges Amt zu Mongolei
- Botschaft China
- Auswärtiges Amt zu Indien
- Botschaft Burma
- Auswärtiges Amt zu Kambodscha

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information