Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sparer - häufig getrieben von Fernweh

72 Prozent aller Bundesbürger legen monatlich Geld zur Seite. Dabei zählen Urlaub und die private Altersvorsorge zu den häufigsten Sparzielen. Im Gegensatz dazu würden nur die Wenigsten an Ernährung (3%) und Kleidung (4%) sparen.

Dies ergibt eine aktuelle Umfrage des unabhängigen Fondsvermögensverwalters Fund-Market Deutschland GmbH. Durchgeführt wurde sie von TNS Emnid unter 1002 Bundesbürgern.

21 Prozent der Bundesbürger bilden keinerlei Rücklagen. Dennoch legen die Meisten regelmäßig einen bestimmten Betrag zurück. Die Sparvolumen liegen dabei zwischen einem und mehr als 450 Euro im Monat.

Im Westen Deutschlands leisten sich noch immer mehr Menschen eine höhere monatliche Sparrate als im Osten. Gerade bei den höheren Sparbeträgen zwischen 150 Euro bis 450 Euro sind die Unterschiede jedoch auffällig gering. Gespart wird sowohl auf lang- wie auf kurzfristige Ziele.

{mosgoogle left}Urlaub steht ganz oben 

So gaben rund 40 Prozent der Bundesbürger an, auf eine Reise oder Urlaub zu sparen. 37 Prozent der Befragten legen zudem Geld für die private Altersvorsorge zurück. "Die meisten Bürger stellen sich gar nicht mehr die Frage, ob sie privat für das Alter vorsorgen sollen, sondern wie sie dies am sinnvollsten tun können", betont Lutz Overlack, Geschäftsführer von Fund-Market in Deutschland. "Wichtig ist, dass man sich aktiv mit dem Thema und den am Markt befindlichen Produkten auseinander setzt, persönliche Bedürfnisse definiert und sich dann ausgerichtet an der eigenen Vermögenssituation individuell beraten lässt."

Neben Urlaub und Altersvorsorge sparen die Deutschen auf Geschenke für Partner und Familie (31%), Wohnungseinrichtung (24%), Kleidung (23%), Auto/Motorrad (22%), Immobilie (14%), Weiterbildung (12%) und Unterhaltungselektronik (12%).

Auf die Frage woran sie am ehesten sparen würden, wenn sie müssten, nannten 21 Prozent der Deutschen den Urlaub. 20 Prozent konnten sich vorstellen mit weniger Unterhaltungselektronik auszukommen. Am wenigsten zu sparen bereit waren die Befragten beim Thema Ernährung (3%), Kleidung (4%) und
Altersvorsorge (5%).

Die gesamte Studie finden Sie unter: www.fonds.de

powered by Cybernex GmbH | Datenschutzerklärung

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben mit anklicken die Einwilligung zu unseren Cookies und der Hinweis verschwindet. Wie Sie der Zustimmung widersprechen und cookies entfernen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information