Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Erlebnis und Genuss mit dem traditionellen Heilsystem Indiens im Somatheeram Ayurvedic Health Resort

"Ein Mensch wird gesund genannt, wenn dessen Physiologie im Gleichgewicht ist, dessen Verdauung und Stoffwechsel gut arbeiten, dessen Gewebe- und Ausscheidungsfunktionen normal funktionieren und dessen Seele, Geist und Sinne sich im Zustand dauerhaften, inneren Glücks befinden." (Sushruta, ayurvedischer Arzt, 1000 v. Ch.)

Ayurveda – Die älteste Gesundheitslehre der Welt

Wer Urlaub in Südindien macht, reist ins Heimatland der ayurvedischen Heilkunst.

Ayurveda ist die traditionelle indische Heilmethode, deren Wurzeln sich mehr als 5000 Jahre zurückverfolgen lassen.

Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff Ayurveda "das Wissen vom Leben". Er stammt aus der altindischen Sprache Sanskrit, die – ähnlich wie das Latein – nicht mehr gesprochen wird, aber den Ursprung aller Indischen Sprachen darstellt.

Das Leben im Einklang mit sich selbst und der Natur ist ein wesentliches Element im ganzheitlichen Ansatz der ayurvedischen Lehre. Schon lange vor unserer Zeitrechnung erkannten Philosophen und Heilkundige, dass Gesundheit oft nicht nur körperliche Ursachen hat.
Vielmehr bedeutet Gesundheit in der traditionellen Heilmethode Indiens geistige und körperliche Ausgewogenheit.

Die drei Doshas: ‚Vatha’, ‚Pitha’ und ‚Kapha’

Gemäß der ayurvedischen Philosophie existieren in jedem Menschen drei Lebensenergien: Die so genannten Doshas ‚Vatha’, ‚Pitha’ und ‚Kapha’. Erst wenn diese drei Doshas sich in Harmonie und Gleichgewicht befinden, ist der Mensch körperlich und geistig gesund.

Das ayurvedische Gesundheitsverständnis

Massagen und ayurvedische Behandlungen mit speziell zusammengestellten Kräuterölen wie auch Yoga und Meditation sind Teil dieses ganzheitlichen Ansatzes. Darüber hinaus kommt der typgerechten Ernährung eine besondere Bedeutung zu.

Ayurvedischer Behandlungs- und Ernährungsplan

Typgerecht bedeutet hierbei, dass der ayurvedische Behandlungs- & Ernährungsplan sich an der individuellen Konstitution eines jeden Patienten orientiert.

Das heisst also, die unterschiedliche Ausprägung seiner Doshas ‚Vatha’, ‚Pitha’ & ‚Kapha’ ist bei den Lebensmitteln und deren Zubereitung sowie bei der ayurvedischen Kur zu berücksichtigen.

‚Vata’ repräsentiert die Elemente Luft und Äther, ‚Pitta’ ist das Feuerprinzip und ‚Kapha’ steht für Erde und Wasser. Je nach Ausprägung und Kombination dieser Lebensenergien unterscheidet die ayurvedische Medizin insgesamt sieben Konstitutionstypen. In ihrer Verschiedenheit beeinflussen sie das körperliche Erscheinungsbild, die Funktion der inneren Organe, intellektuelle Fähigkeiten und psychische Muster.

Wie bereits erwähnt, ist laut Ayurveda ein Mensch nur dann körperlich und geistig gesund, wenn die Doshas sich in Harmonie und im Gleichgewicht befinden.

Oder in anderen Worten, jede Krankheit und Störung hat Ihre Wurzel in einem Ungleichgewicht der Lebensenergien. Dieses Verständnis ist die Basis jeder ayurvedischen Behandlung, denn stets geht es um die Wiederherstellung der Harmonie der Doshas.

Dabei steht im Focus der ayurvedischen Lehre nicht die Behandlung von Krankheiten, sondern die Vorbeugung dieser durch Öl-& Kräuteranwendungen, Massagen, Yoga & Meditation und der richtigen Ernährung.

"Unsere Behandlungen stärken die Abwehrkräfte, entschlacken den Körper, verjüngen den Organismus, entspannen und stellen die Grundlage für vollständiges Wohlbefinden dar", führt Dr. C.A. Raman aus. Er muss es wissen, schließlich war er jahrelang Direktor für Ayurveda in der Landesregierung Keralas, Indiens südlichstem Bundesstaats und dem Mekka für Ayurveda-Behandlungen.

Ayurveda und der Westen

Seit einigen Jahren wird die „Lehre vom Leben“ auch im Westen immer populärer. Anfangs noch von vielen als Humbug abgetan, sind mittlerweile auch Schulmediziner vom Erfolg ayurvedischer Behandlungen beeindruckt.

Unserer westlichen Denkweise fällt das richtige Verständnis der ayurvedischen Philosophie oft schwer, denn Begriffe wie Doshas oder Lebensenergie klingen zu abstrakt. Auch die Vorstellung, dass Krankheiten durch Ölanwendungen und Massagen geheilt werden können, ist erstmal gewöhnungsbedürftig.

Ayurveda Heilungserfolge

Doch die Praxis belehrt einen eines Besseren. Ayurveda kann beachtliche Heilungserfolge vorweisen, insbesondere bei chronischen Krankheitsbildern wie Rheuma and Arthritis.

Wo die Schulmedizin oft nur die Symptome lindern kann, verspricht der ayurvedische Ansatz eine Heilung. Beispielhaft sei die Schuppenflechte genannt.

Dabei versteht sich Ayurveda nicht als Wundermedizin für jegliches Leiden oder als Konkurrenz zur Schulmedizin. Dies zeigt sich auch in der Tatsache, dass Ayurveda im Indischen Alltag mit der Schulmedizin co-existiert. Ayurvedische Ärtze, in der Indischen Sprache auch ‚Vaidya’ genannt, gibt es in nahezu jedem indischen Dorf.

Nicht zuletzt auch aufgrund der geringeren Kosten ayurvedischer Medikamente werden bei Krankheiten zuerst die Vaidyas konsultiert. Jedoch gilt auch in Indien: Bei akuten Beschwerden hat stets die Schulmedizin Vorrang.

Ayurveda-Resorts für Europäer

Mittlerweile gibt es in Indien zahlreiche Ayurveda-Resorts, die meisten im Bundesstaat Kerala. Diese orientieren sich speziell an den Bedürfnissen Europäischer Gäste.

Diese Art des ‚Gesundheits-Tourismus’ erfreut sich wachsender Beliebtheit, insbesondere unter Deutschen und Italienern.
Denn eine Ayurvedakur in Indien ist trotz Flugkosten nicht nur preiswerter als eine Ayurveda-Kur in Deutschland oder anderswo in Europa. Es ist vielmehr ein Erlebnis der besonderen Art: Ein Abtauchen in eine gänzlich andere Kultur, die durch Ihre Andersartigkeit fasziniert und beeindruckt.

Auch aus medizinischer Sicht ist eine Ayurveda-Behandlung in Indien sinnvoller als in Europa. Denn zum Erfolg der Behandlung tragen nicht nur die Qualifikation der Ärzte und Therapeuten bei, sondern auch die indische Ernährung sowie die richtigen klimatischen Verhältnisse.

Der Monsun – Die Beste Zeit für eine Ayurvedakur

Die meisten Europäer reisen zwischen Oktober und April nach Kerala. In dieser Zeit ist das Klima angenehm mild und der Ozean ruhig.

Jedoch ist die beste Zeit für eine Behandlung die Monsunzeit, die Monate Juni bis September. Die Hautporen sind weiter geöffnet, und der Körper kann die Wirkstoffe der ayurvedischen Öle besser aufnehmen. Auch das verstärkte Schwitzen unterstützt die Entschlackung des Körpers.

Die meisten Europäer schrecken jedoch vor dieser Reisezeit zurück, denn die Vorstellung von ununterbrochenen Regengüssen dominiert zu sehr. Das ist falsch. Denn Monsun (auf Deutsch: Jahreszeit) bedeutet zwar mehr Regen, aber den gibt es nur in Form von kurzen und heftigen Schauern. Danach scheint wieder die Sonne – und zwar sehr intensiv.

Ein weiterer Grund in dieser Jahreszeit zu reisen mag für manche auch die Kostenersparnis sein: Die Regenmonate gehören zur Nebensaison und so lässt sich bis zu 30% Kosten gegenüber den Hauptreisezeit sparen.

Unser Tipp: das Somatheeram Ayurvedic Health Resort

Bei Europäern zählen das Somatheeram Ayurvedic Health Resort nicht zuletzt wegen deren nahezu paradiesischen Lage zu den Top-Adressen für Ayurveda-Kuren weltweit. Das Resort liegt am indischen Ozean an einem langen, von Palmen gesäumten Sandstrand fernab vom Massentourismus.

Weit aus wichtiger für den Ayurvedagast ist sicherlich die mehrfache Auszeichnung des Somatheeram als ‚Bestes Ayurvedische Zentrum’ durch die Landesregierung Keralas. Es gilt somit als das führende Ayurveda-Resort in Indien.

Hier gilt es auf eine Verwechslungsgefahr hinzuweisen: Ausgezeichnet wurde das Somatheeram Ayurvedic Health Resort (www.somatheeram.org), nicht das ähnlich klingende Somatheeram Beach Resort, welches auch in Kerala liegt, aber unter einer anderen Geschäftsführung steht.

Ayurveda im Somatheeram Ayurvedic Health Resort in Kerala

Für eine einfache Kostenübersicht bietet das Somatheeram verschiedene Packages an, die alle relevanten Leistungen wie Unterkunft, Verpflegung und Behandlung bereits beinhalten. Auch für die Monsunzeit gibt es immer wieder attraktive Angebote.

Unabhängig von der gebuchten Leistung steht am Anfang jeder Kur die Dosha-Bestimmung:

Ayurvedische Pulsdiagnose

Für die Eingangsuntersuchung der Gäste nehmen sich die Mediziner im Somatheeram Ayurvedic Health Resort mehr als ausreichend Zeit. Die ayurvedische Pulsdiagnose etwa verrät ihnen, wie Körper und Organsystem aufeinander abgestimmt sind und ob die Lebensenergien im Gleichgewicht sind.

Detailliert wird nach der Krankheitsgeschichte und dem allgemeinen Wohlbefinden gefragt, nach Schlaf- und Ernährungsgewohnheiten, dem Verdauungsmodus und Geschmacksvorlieben, dem Beziehungsstatus und moralisch-ethischen Einstellungen. Je nach Konstitutionstyp und in Abhängigkeit von seiner aktuellen Verfassung verordnen die Ärzte genau auf den Gast abgestimmte Behandlungen.

„Nach einer zweiwöchigen Kur mit täglichen Anwendungen von eineinhalb bis zwei Stunden fühlen sich die Gäste so fit und entspannt wie lange nicht mehr", so Dr. C. A. Raman. Er ist seit nunmehr 10 Jahren der medizinische Leiter der Ayurveda-Abteilung im Health Resort.

Ayurveda Behandlungsbeispiele:

Pizhichil-Behandlung

Die Pizhichil-Behandlung etwa hat eine solch entspannende Wirkung, dass viele Gäste im Laufe der 90 Minuten einschlummern. Man liegt in einer Art Holzwanne, und spezielle Kräuteröle fließen unentwegt in kleinen Rinnsalen über den gesamten Körper. Diese Anwendung wird besonders bei nervösen Störungen und rheumatischen Krankheiten empfohlen.

Dhara

Dhara dagegen ist ein warmer Ölguss, bei dem 30 bis 45 Minuten lang Kräuteröle über Stirn und Schläfen geträufelt werden. Er dient der Beruhigung des Nervensystems und wird bei Schlafstörungen eingesetzt.

Eine wesentliche Bedeutung kommt auch den unterschiedlichen Massagen zu: Viele werden synchron ausgeführt, das heißt mindestens zwei Therapeuten behandeln gleichzeitig beide Körperhälften.

Insgesamt sind es im Somatheeram Ayurvedic Health Resort 14 Ärzte und 70 Therapeuten, die mit mehr als 30 verschiedenen Anwendungen den individuellen Bedürfnissen ihrer Gäste gerecht werden.

Öle und Arzneien: Bestandteile der ayurvedischen Medizin

Das Somatheeram stellt viele der verwendeten Öle und Arzneien selber her. Mit zum Teil sehr aufwendigen Verfahren werden aus mehr als 600 Kräutern, Wurzeln und anderen Pflanzenteilen die wirksamen Substanzen extrahiert.

Sie sind ein zentraler Bestandteil der ayurvedischen Medizin. Speziell auf den Gast abgestimmte Kräutermischungen werden auch den Ölen für Bäder und Massagen beigefügt. Fremdartig und exotisch ist der Duft vieler dieser Mixturen, die Leib und Seele gut tun. Die ayurvedischen Anwendungen sind nicht nur enorm wirkungsvoll, sie gehören sicher auch zu den angenehmsten Behandlungen, die die Medizin kennt.

Yoga und Meditation

Für viele der Gäste zählen auch die Yoga-Übungen mit Mr. Miranda fest zum Programm. Der Meister ist über 70 - und hat den Körper eines 40jährigen, die Beweglichkeit eines 20jährigen und eine innere Gelassenheit, die kaum zu erreichen ist.

Morgens & abends lädt er für 90 Minuten zu Yoga und Meditation. Ob Krokodil, Hund oder Schiff - mit einer unglaublichen Leichtigkeit und Geschmeidigkeit führt er die Bewegungen vor - und lächelt ermutigend in die Runde, wenn die Gäste versuchen, seinem Vorbild zu folgen. Wer anfangs noch völlig steif war, fühlt sich schon nach einer Woche so beweglich und geschmeidig wie eine Katze.

Ein unvergleichliches Ambiente

Die Ayurveda-Kur im Somatheeram Ayurvedic Health Resort: ein Fest für die Sinne

Ein Fest der Sinne bereiten die Köche den Gästen drei Mal täglich: Neben speziell ayurvedischen Speisen, die zu einer ausgewogenen Ayurveda-Kur gehören, halten sie auf Wunsch indische, vegetarische und europäische Spezialitäten bereit.

Hinzu kommt der Panoramablick vom Restaurant aus auf das Meer: Die Aussicht ist unvergesslich - besonders abends, wenn Dutzende von Fischerbooten auf den Indischen Ozean hinausfahren und ihre Lampen das dunkle Meer wie einen Sternenhimmel erleuchten.

Wer den Tag gesellig ausklingen lassen will, kann die farbenfreudige indische Folklore genießen oder klassischen Tempeltänzen beiwohnen, die in eine Welt voll Mystik und Phantasie entführen.

Lage des Somatheeram Ayurvedic Health Resort

Das Somatheeram Ayurvedic Health Resort liegt an einem feinsandigen Strand, der von Palmen gesäumt ist. Fernab vom Massentourismus finden die Gäste an diesem idyllischen Fleckchen der Malabarküste Ruhe, Entspannung und vor allem sich selbst. Die weitläufige Anlage wurde 1990 errichtet.

Die Gartenanlage erstreckt sich über 2 Hektar Land und beheimatet hunderte von ayurvedischen Heilpflanzen.

Die Unterbringung erfolgt wahlweise in traditionellen südindischen Kerala-Häusern oder in komfortabel ausgestatteten Rund-Bungalows. Jedes Gebäude spiegelt die einzigartige Architektur Keralas wider.

Preisbeispiel:

Zwei Wochen im Somatheeram Ayurvedic Health Resort kosten pro Person im Rund-Bungalow (DZ/Standard) ab 1.600 Euro. Im Preis inbegriffen sind Flüge und Transfers, Übernachtung, die Ayurveda-Anwendungen, ayurvedische Vollpension, sowie Yoga und Meditation, darüber hinaus ein halbtägiger Boots-Ausflug in die Backwaters.

Bis zum internationalen Flughafen von Trivandrum sind es 21 Kilometer.
Wichtig: Impfungen sind für eine Reise in den südindischen Bundesstaat
Kerala zu keiner Jahreszeit erforderlich.

Buchungsmöglichkeit für Ayuverda in Indien
Buchbar ist das Somatheeram Ayurvedic Health Resort über die Deutsche Vertretung Ayur Tours & Promotions (02173-95 76 11 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Ausflugsziele in der Nähe

Die Provinzhauptstadt Trivandrum mit ihren quirligen Märkten und historischen Tempelanlagen ist in einer halben Autostunde zu erreichen.

Ausflüge mit Hausbooten führen zu den Backwaters, einem weit verzweigten Netz aus Flüssen, Kanälen und romantischen Lagunen.

Lohnenswert ist auch ein Abstecher ins Periyar-Wildreservat, dem größten Naturschutzgebiet Südindiens. Mit etwas Glück sehen Sie dort Wild-Elefanten, Tiger, Büffel, und eine Vielzahl exotischer Vögel und anderer Tiere.

Weitere Ausflugsziele wären der Padmanabhapuram Palast, die Hafenstadt Cochin oder auch Cape Comorin, wo die Asche Mahatma Gandhis ruht.

Malayalam – Die Sprache Keralas

In Indien wird keine einheitliche Sprache gesprochen. Insgesamt gibt es 23 offizielle Amtssprachen. Im Resort und in den touristischen Gebieten wird grundsätzlich Englisch, vereinzelt auch Deutsch gesprochen.

Damit Sie nicht ganz unvorbereitet sind, hier ein paar Worte die Sie immer gebrauchen können:

Hallo, guten Tag -> Namasthe / Namaskaaram
Willkommen -> Swaagatham (formal) / Varu (informal)
Wie geht es Ihnen? -> Sukhamalle?
Mir geht es gut -> Sukham Thanne
Schön sie zu treffen -> Kandathil Santhosham
Wie ist ihr Name -> Ningaludey Paerenthaa?
Mein Name ist Helmut -> Yente paeru Helmut
Sezten Sie sich -> Irikku
Stop -> Nilku

Ausführliche Informationen und Buchungsanfragen zum Resort bei: Ayur Tours & Promotions, Gartzenweg 2, 40789 Monheim am Rhein, Tel. +49-2173-957611, Fax +49-(0)2137-957612, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.ayurtours.de www.somatheeram.org

Links zu Kerala und Trivandrum

Klima in Trivandrum
Trivandrum in Wikipedia
Kerala Tourismus Organisation

Quelle: Ayur Tours
Fotos: Somatheeram

Big Story


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information