Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Willi Weitzel beantwortet in einem Film Kindern alle Fragen rund um den Sicherheitsgurt. © Allianz

Wie schnalle ich mich richtig an? Und warum soll ich mich überhaupt anschnallen? Willi Weitzel beantwortet in einem Allianz Film Kindern alle Fragen rund um den Sicherheitsgurt. Die Allianz, der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und der Automobilclub von Deutschland (AvD) stellen den Film kostenlos allen 36.000 Schulen und der Polizei in Deutschland zur Verfügung.

„Glaubst Du wirklich, dass Du Dich festhalten kannst, wenn wir irgendwo dagegen fahren?“ fragt Willi Weitzel im Film und findet heraus, warum der Sicherheitsgurt Lebensretter Nummer Eins ist. Zusammen mit dem Allianz Zentrum für Technik hat er sich mit der Sicherheit von Kindern im Auto beschäftigt. Daraus entstand der Allianz Film "Kinder: Richtig anschnallen!" der sich speziell an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und deren Eltern wendet.

Bei Unfällen werden jährlich über 10.000 Kinder im Auto verletzt. Im Jahr 2008 erlitten rund tausend Kinder als Mitfahrer schwere und schwerste Verletzungen. Eine häufige Ursache ist, dass in der Altersgruppe zwischen 6 und 12 Jahren außerorts jedes dritte Kind (37 Prozent) und innerorts fast jedes zweite (42 Prozent) nicht in einem altersgerechten Rückhaltesystem oder gar nicht gesichert ist1. In der Altersgruppe bis 6 Jahre ist nahezu jedes Kind richtig gesichert (98 Prozent).

„Wir wollen mit dem Film die Kinder direkt ansprechen und ihnen zeigen wie wichtig das richtige Anschnallen ist. Denn nur in Verbindung mit einem altersgerechten Kindersitz und dem richtigen Gurtverlauf wird der Sicherheitsgurt zum Lebensretter Nummer Eins“, sagt Severin Moser, Vorstand der Allianz Deutschland AG, zu der auch das Allianz Zentrum für Technik (AZT) gehört. Seit 40 Jahren beschäftigt sich das Allianz Institut mit Fragen zur Fahrzeugsicherheit, zur Reparaturfreundlichkeit von Kraftfahrzeugen und zum Insassenschutz. In den 1980er Jahren hat das AZT maßgeblich an der Einführung der Gurtpflicht mitgewirkt.

Zusammenarbeit mit DVR und AvD

„Das richtige Sichern von Kindern im Auto könnte so viel Leid ersparen. Viele Eltern unterschätzen völlig das Risiko eines nicht richtig gesicherten Kindes. Der Film wird hoffentlich viele Kinder und Eltern überzeugen“, sagt DVR-Geschäftsführerin Ute Hammer. Der DVR setzt sich seit über 40 Jahren für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr ein.

"Dass zwei von fünf Kindern im Auto nicht richtig gesichert werden, entweder im falschen Rückhaltesystem oder ganz ohne Kindersitz mitgenommen werden, ist alarmierend. Ebenso der Blick in die Unfallstatistik. Nicht als Fußgänger, sondern als Mitfahrer in einem Pkw haben Kinder das größte Unfallrisiko. Das möchten wir mit dieser Kinder-Sicherheitsaktion und dem Film "Willi Weitzel hat's geschnallt" ändern", sagt AvD Vizepräsident Frank-Rainer Nitschke. Der AvD engagiert sich seit seiner Gründung 1899 für alle Belange der Autofahrer und für die Verkehrssicherheit, hat beispielsweise die Einführung des Zebrastreifens in Deutschland intensiv vorangetrieben.

 


powered by:

Zum Seitenanfang
powered by Cybernex GmbH

Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. Mehr zu Cookies finden Sie hier.

  Ich akzeptiere cookies dieser Seite.
EU Cookie Directive Information